Umweltauswirkungen des Netzausbaus in der Nord- und Ostsee

Datum 18.06.2013
Ort Bremen

Im Mittelpunkt der Informationsveranstaltung stand die Strategische Umweltprüfung für die Nord- und Ostsee. Es ging dabei um die Ermittlung und Bewertung von potentiellen Umweltauswirkungen im Rahmen der Planung sowie um konkrete Erfahrungen aus der Praxis.

Am Vormittag stellten das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) und die Bundesnetzagentur jeweils ihre Herangehensweisen im Rahmen der Strategischen Umweltprüfung vor. Am Nachmittag gab es unter anderem Vorträge über konkrete Windparkprojekte in Bau oder Planung und über die naturschutzfachliche Baubegleitung bei der Verlegung von Seekabeln.

Ziel der Informationsveranstaltung war ein breiter, offener und konstruktiver Austausch auf fachlicher Ebene.

Adresse

Konsul-Hackfeld-Haus
Birkenstraße 34
28195 Bremen