Bürgerinitiative trifft Bundesnetzagentur

Beginn 28.06.2014 11:00 Uhr
Ende 28.06.2014 17:00 Uhr
Ort Bonn

Die Diskussion um den Ausbau der Stromnetze wird lebhaft geführt. Viele Bürgerinitiativen und Vereine engagieren sich intensiv auf regionaler und überregionaler Ebene. Gemeinsam haben wir darüber diskutiert, welche Rolle die Bundesnetzagentur einnimmt und wie ein Austausch bestmöglich gestaltet werden kann.

Gemeinsam mit rund 90 Vertretern von Bürgerinitiativen wurden in unterschiedlichen Informationsworkshops die Beteiligungsmöglichkeiten der Bürgerinnen und Bürger, die Methoden und Kriterien, mit denen die Trassenkorridore bestimmt werden, Fragen des Bedarfs und der Technik sowie die Thematik der elektromagnetischen Felder diskutiert.

Programm

11:00 Uhr    Begrüßung

11:15 Uhr    Vortrag: Status quo Bundesfachplanung

11:30 Uhr    Kurzvorträge von Bürgerinitiativen

  • Guido Franke, Bürgerinitiative Südkreis
  • Norma Köser-Voitz, Initiative gegen den Doppelkonverter in Osterath
  • Renate van de Gabel-Rüppel, Bürgerinitiative Creußen

12:15 Uhr    Diskussionsrunde

12:45 Uhr    Mittagspause

13:30 Uhr    Workshops

  • Beteiligung – Mitreden beim Netzausbau
  • Methoden und Kriterien für die Trassenkorridorfindung
  • Grundlagen der Bedarfsermittlung, Technik und Elektromagnetische Felder

15:30 Uhr    Pause

16:00 Uhr    Ergebnisvorstellung der Workshops und Diskussion

17:00 Uhr    Abschluss

Adresse

Bundesnetzagentur
Tulpenfeld 4
53113 Bonn