Achte Göttinger Energietagung

Datum18. - 19.05.2016
Ort Göttingen

Die Bundesnetzagentur und das Energie-Forschungszentrum Niedersachsen (EFZN) veranstalteten gemeinsam die achte Göttinger Energietagung. Die etablierte Veranstaltungsreihe, die sich seit 2009 mit aktuellen Fragen zur Entwicklung der Energieversorgungsnetze befasst, widmete sich 2016 dem Thema »System­dienstleistungen für das Stromnetz bis 2030 – die Rolle von Kleinanlagen und Erneuerbare-Energien-Anlagen«.

Nach einer Einführung und einem Überblick über Systemdienstleistungen aus Sicht der Übertragungs- und Verteilernetzbetreiber beschäftigte sich die Veranstaltung mit unter­schied­lichen Fragen der Zukunft netz- und systembezogener Leistungen und deren Erbringung durch Kleinanlagen und Anlagen zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien.

Diese und weitere aktuelle Fragestellungen rund um das Thema System­dienst­leistungen wurden im Rahmen von Plenarvorträgen durch Experten vorgestellt und mit den Teilnehmern diskutiert. Zur inhaltlichen Vertiefung fanden darüber hinaus Fachforen zu den Möglichkeiten und Hindernissen von Photovoltaik- beziehungs­weise Windenergieanlagen und Batteriespeichern zur Erbringung von Systemdienstleistungen statt.

Die Göttinger Energietagung versteht sich als Arbeitstagung für die komplexen Themen des Energieversorgungssystems und strebt transdisziplinäre, praxis­taugliche Diskussionsbeiträge und Ergebnisse an.

Adresse

Paulinerkirche
Papendiek 14
37073 Göttingen