Antragskonferenz Vorhaben 3 und 4 (Abschnitt D)

Datum 23.05.2017
Ort Fulda

Die Übertragungsnetzbetreiber TenneT und TransnetBW haben für die Vorhaben 3 und 4 des Bundes­bedarfs­plan­gesetzes die Bundesfach­planung nach § 6 NABEG für die Abschnitte Gerstungen – Arnstein beziehungs­weise Gerstungen – Grafenrheinfeld beantragt. Nach § 7 NABEG werden in öffent­lichen Antrags­konferenzen Gegen­stand und Umfang der Bundes­fachplanung erörtert.

Diskutiert wurden sowohl die im Antrag dar­gestellten Vorschlags­korridore als auch die in Frage kommenden Alternativen. Insbesondere wurde auch erörtert, inwieweit Übereinstimmung der beantragten Trassen­korridore und der in Frage kommenden Alter­nativen mit den Erforder­nissen der Raum­ordnung der betroffenen Länder besteht oder hergestellt werden kann. Zudem wurde diskutiert, in welchem Umfang und Detaillierungsgrad Angaben in den Umweltbericht nach dem Gesetz über die Umwelt­verträglichkeits­prüfung (UVPG) aufzunehmen sind. Die Antrags­konferenz war zugleich die öffentliche Be­sprechung nach dem UVPG zur Festlegung des Unter­suchungs­rahmens für die Strategische Umweltprüfung (SUP).

Aufgrund der Länge der vorliegenden Planungsabschnitte sowie der groß­räumigen Alternativen führte die Bundes­netz­agentur drei Antrags­konferenzen durch (in Fulda, Ilmenau und Bad Kissingen). Die Tages­ordnungen und die präsentierten Inhalte waren bei den Terminen identisch.

Weitere Termine

9. Mai 2017     Ilmenau

15. Mai 2017   Bad Kissingen

Adresse

Maritim Hotel am Schlossgarten
Pauluspromenade 2
36037 Fulda