Dialog zum Szenariorahmen 2021-2035

Datum 06.02.2020
Ort Nürnberg

Wie viel Strom wird in den kommenden Jahren aus erneuerbaren Energien stammen, wie viel wird konventionell erzeugt? Und wie wird sich der Strom­verbrauch verändern? Das soll der Szenariorahmen 2021-2035 beschreiben. Zwei Dialog-Veranstaltungen boten die Gelegenheit, über das Dokument zu diskutieren.

Mit dem Szenariorahmen ermitteln die Übertragungs­netz­betreiber, wie die künftige Energielandschaft in Deutschland aussehen wird. Damit bildet das Dokument die Grundlage für die Ermittlung des notwendigen Netz­ausbaus.

Die Bundesnetzagentur hat nach der Übergabe des Szenariorahmens durch die Übertragungsnetzbetreiber mit dem Konsultations­prozess begonnen. Die interessierte Öffentlichkeit kann sich in der Konsultations­phase von einem Monat schriftlich zum Szenariorahmen 2021-2035 äußern. Daneben hatte sie die Möglichkeit, sich im Rahmen von zwei Dialog­veranstaltungen direkt mit Vertretern der Bundes­netzagentur und dem Fach­publikum auszutauschen.

In Berlin und Nürnberg wurde über Fragen zum Szenario­rahmen diskutiert.