Navigation und Service

H2TopnaviService

H2Suche

H2Hauptnavigation

H3NavigationThemen

    Netzverknüpfungspunkt Brunsbüttel – Nördlich der B 431 Gemeinde Wewelsfleth

    Nördlich der B 431 Gemeinde Wewelsfleth – Schinkelweg Gemeinde Wischhafen

    Schinkelweg Gemeinde Wischhafen – Landkreisgrenze Stade / Rotenburg (Wümme)

    Landkreisgrenze Stade / Rotenburg (Wümme) – B 75 südlich Gemeindegrenze Helvesiek/Scheeßel

    Scheeßel – Bad Gandersheim / Seesen

    Edemissen/Strodthagen – Landesgrenze Niedersachsen/Hessen

    Landesgrenze Niedersachsen/Hessen – Südlich Landesgrenze Hessen/Thüringen

    Südlich Landesgrenze Hessen/Thüringen – Südlich Landesgrenze Thüringen/Bayern

    Südlich Landesgrenze Thüringen/Bayern – Landkreisgrenze Schweinfurt / Bad Kissingen

    Landkreisgrenze Schweinfurt / Bad Kissingen – Landesgrenze Bayern/Baden-Württemberg

    Landesgrenze Bayern/Baden-Württemberg – Bad Friedrichshall

    Bad Friedrichshall – Netzverknüpfungspunkt Großgartach

    Brunsbüttel – Großgartach (SuedLink)

    Landesgrenze Bayern/Baden-Württemberg – Bad Friedrichshall (Abschnitt E2)

    etwa 79 km | Baden-Württemberg | TransnetBW

    Planfeststellung
    seit Q4 2020

    möglicher Trassenverlauf des Abschnitts Bundeslandgrenze Bayern/Baden-Württemberg – Bad Friedrichshall des BBPlG-Vorhabens 3
    Status

    Plan und Unterlagen

    Anhörungsverfahren

    Erörterungstermin

    Planfeststellungsbeschluss


    Verlauf

    Der Abschnitt zwischen der bayerischen Grenze und Bad Friedrichshall liegt vollständig in Baden-Württemberg. Er ist Teil des Vorhabens 3. Sein Trassen­korridor wurde im Bundes­fach­planungs­verfahren für den damaligen Abschnitt Arnstein – Großgartach fest­gelegt.

    Der Abschnitt beginnt an der bayerisch-baden-württem­bergischen Landesgrenze in der Gemeinde Großrinderfeld im Main-Tauber-Kreis. Die vorgeschlagene Trasse verläuft weiter in südwestlicher Richtung durch die Gemeinden Grünsfeld und Tauberbischofsheim und großteils parallel zur A 81. Zwischen Tauber­bischofsheim und Lauda-Königs­hofen quert die Trasse auf Höhe des Stadtteils Distelhausen die Tauber. Der weitere Verlauf erfolgt in Richtung Südwesten, wobei der Stadtteil Heckfeld süd­westlich umgangen wird. Zwischen Ahorn und Boxberg hindurch verläuft der Trassenvorschlag weiter Richtung Südwesten und passiert westlich Ravenstein im Neckar-Odenwald-Kreis, Schöntal im Hohenlohekreis und nörd­lich und westlich Möckmühl im Landkreis Heilbronn. Die Jagst wird westlich des Orts­teils Züttlingen, der Kocher nördlich von Oedheim gequert. Der Korridor verläuft weiter in Richtung Süd­südwesten und umgeht Oedheim östlich. Anschließend wechselt der Verlauf in westliche Richtung bis Bad Friedrichshall / Ort Kochendorf, wo der Abschnitt endet.

    Steckbrief

    Vorhabenträger

    TransnetBW

    Zuständigkeit

    Bundesnetzagentur

    Länder

    Baden-Württemberg

    technische Daten

    Gleichstrom (2 GW), 525 kV

    Typ

    Neubau in neuer Trasse

    Kennzeichnungen

    Erdkabel
    HGÜ-Pilotprojekt
    länderübergreifend

    Vorhaben von gemeinsamem Interesse (PCI)

    Länge

    etwa 79 km

    Verfahrensschritte und Dokumente

    Stand: 25. Februar 2021

    Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die für den 4. November 2020 in Weikersheim vorgesehene Antragskonferenz nicht stattfinden. Um das Verfahren nicht zu verzögern und alle relevanten Belange ermitteln zu können, hat die Bundesnetzagentur gemäß § 5 des Planungssicherstellungsgesetzes (PlanSiG) Gelegenheit zur schriftlichen oder elektronischen Stellungnahme gegeben. Stellungnahmen konnten bis zum 11. Dezember 2020 abgegeben werden. Die Gelegenheit zur Stellungnahme diente zugleich als Besprechung im Sinne des § 15 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG).

    Auf Grundlage der Ergebnisse des schriftlichen Verfahrens gemäß § 5 PlanSiG hat die Bundesnetzagentur am 28. Januar 2021 einen Untersuchungsrahmen für die Planfeststellung festgelegt. Sie gibt damit unter anderem den Inhalt der Unterlagen vor, die der Vorhabenträger für die Umweltverträglichkeitsprüfung vorzulegen hat.

    Die Bundesnetzagentur erwartet die Unterlagen im ersten Quartal 2022.

    Termine und Meldungen

    meldung28.01.2021
    BBPlG 03 BBPlG 04 Abschnitt E2
    Planfeststellung

    Untersuchungsrahmen für Abschnitt E2 festgelegt

    zur Verfahrens-Detailseite

    veranstaltung 04.11.2020
    BBPlG 03 Abschnitt E2
    Planfeststellung

    Antragskonferenz Vorhaben 3, Abschnitt E2

    Weikersheim

    abgesagt

    frist 04.11.-11.12.2020
    BBPlG 03 Abschnitt E2
    Planfeststellung

    Stellungnahmen für das Plan­feststellungs­verfahren von Vorhaben 3, Abschnitt E2

    zur Verfahrens-Detailseite

    H2Teilen