Navigation und Service

H2TopnaviService

H2Suche

H2Hauptnavigation

H3NavigationThemen

    Bürstadt – BASF (Ludwigshafen am Rhein)

    H2Vorhabendetails

    Hessen, Rheinland-Pfalz
    Gesamtlänge etwa 13 km

    Fortschritt des Vorhabens (in km)

    13
    im oder vor dem Planfeststellungs- oder Anzeigeverfahren

    möglicher Trassenverlauf zwischen den Netzverknüpfungspunkten Bürstadt und BASF (BBPlG-Vorhaben 67)

    Steckbrief

    Vorhabenträger

    Amprion

    Zuständigkeit

    Bundesnetzagentur

    Länder

    Hessen, Rheinland-Pfalz

    technische Daten

    Wechselstrom | 380 kV

    Typ

    Ersatzneubau, Parallelneubau, Umbeseilung

    Kennzeichnungen

    Verzicht auf Bundesfachplanung
    länderübergreifend

    Länge

    etwa 13 km

    Gesamtinbetriebnahme

    geplant für 2029

    Hintergrund

    Beim Vorhaben 67 handelt es sich um eine Netz­verstärkung zur Erhöhung der Transport­kapazität in der Metropol­region Rhein-Neckar. Das Vorhaben umfasst drei Stromkreise mit je 380 kV und besteht somit aus mehreren Einzel­maßnahmen. Der Vorhaben­träger Amprion plant zum einen zwischen dem Netz­verknüpfungs­punkt Bürstadt und der Umspann­anlage BASF in Ludwigs­hafen zwei neue 380-kV-Strom­kreise in weitest­gehend bestehenden Trassen­räumen. Zum anderen soll zwischen dem Punkt Roxheim und dem Stand­ort BASF für eine bestehende 220-kV-Leitung eine Spannungs­umstellung auf 380 kV in bestehender Trasse erfolgen. Dafür sollen Hoch­temperatur­leiterseile zum Einsatz kommen.

    Bei der Planung setzt Amprion die Umsetzung der Netz­verstärkungs­maßnahme P310 (Bürstadt – Kühmoos), die sich derzeit in der Genehmigungs­phase bei den zuständigen Landes­behörden befindet, als Bestands­netz voraus.

    Das Vorhaben ist seit 2021 im Bundes­bedarfs­plan aufgelistet.


    Status

    Stand: 5. Mai 2022

    H3Abschnitte

    Bürstadt – BASF (Ludwigshafen am Rhein)

    etwa 13 km | Hessen, Rheinland-Pfalz | Amprion

     

    Bundesfachplanung
    entfällt

    Bau

    Inbetriebnahme

    Planfeststellung
    seit Q1 2022

    Der Bundes­bedarfsplan sieht für das Vorhaben aufgrund seiner besonderen Eil­bedürftig­keit den Verzicht auf eine Bundes­fachplanung vor. Es konnte daher direkt ins Plan­feststellungs­verfahren starten.

    Status

    Antragskonferenz (Q2 2022)

    Termine und Meldungen

    Schriftliches Verfahren in der Planfeststellung für Vorhaben 67

    frist 23.03.-04.05.2022
    BBPlG 67
    Planfeststellung

    Antrag auf Planfeststellung für Vorhaben 67 eingegangen

    meldung09.02.2022
    BBPlG 67
    Planfeststellung

    H2Teilen