Navigation und Service

H2TopnaviService

H2Suche

H2Hauptnavigation

H3NavigationThemen

    Güstrow – Wessin – Görries – Klein Rogahn / Stralendorf / Warsow / Holthusen / Schossin – Ämter Büchen / Breitenfelde / Schwarzenbek-Land – Krümmel

    H2Vorhabendetails

    Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein
    Gesamtlänge etwa 147 km

    Fortschritt des Vorhabens (in km)

    147
    im oder vor dem Planfeststellungs- oder Anzeigeverfahren

    Luftlinie zwischen den Netzverknüpfungspunkten Krümmel, Ämter Büchen / Breitenfelde / Schwarzenbek-Land, Klein-Rogahn / Stralendorf / Warsow / Holthusen / Schossin, Görries, Wessin und Güstrow (BBPlG-Vorhaben 85)

    Steckbrief

    Vorhabenträger

    50Hertz

    Zuständigkeit

    Bundesnetzagentur

    Länder

    Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein

    technische Daten

    Wechselstrom | 380 kV

    Typ

    Umbeseilung

    Kennzeichnungen

    Verzicht auf Bundesfachplanung
    länderübergreifend

    Länge

    etwa 147 km

    Gesamtinbetriebnahme

    noch offen

    Hintergrund

    Das Vorhaben 85 erhöht die Übertragungs­kapazität zwischen Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, um das Übertragungs­netz für die zukünftig ansteigenden Strom­flüsse zu verstärken. Durch Umbeseilung soll die Leitung von Güstrow über Wessin, Görries, den Suchraum der Gemeinden Klein Rogahn, Stralendorf, Warsow, Holthusen und Schossin sowie den Suchraum der Gemeinden Talkau, Elmenhorst, Kankelau und Fuhlenhagen nach Krümmel auf 4.000 Ampere ertüchtigt werden.

    Das Vorhaben ist seit 2022 im Bundesbedarfs­plan aufgelistet.


    Status

    Stand: 30. September 2022

    H3Abschnitte

    Güstrow – Wessin – Görries – Klein Rogahn / Stralendorf / Warsow / Holthusen / Schossin – Ämter Büchen / Breitenfelde / Schwarzenbek-Land – Krümmel

    etwa 147 km | Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein | 50Hertz

     

    Bundesfachplanung
    entfällt

    Planfeststellung

    Bau

    Inbetriebnahme

    Bundesfachplanung
    seit entfällt

    Der Bundes­bedarfsplan sieht für das Vorhaben aufgrund seiner besonderen Eil­bedürftig­keit den Verzicht auf eine Bundes­fachplanung vor. Es kann daher direkt ins Plan­feststellungs­verfahren starten.

    Status

    entfällt

    H2Teilen