Navigation und Service

H2TopnaviService

H2Suche

H2Hauptnavigation

H3NavigationThemen

    Bürstadt – BASF (Ludwigshafen am Rhein)

    H2Vorhabendetails

    Hessen, Rheinland-Pfalz
    Gesamtlänge etwa 13 km

    Fortschritt des Vorhabens (in km)

    13
    im oder vor dem Planfeststellungs- oder Anzeigeverfahren

    Luftlinie zwischen den Netzverknüpfungspunkten Bürstadt und BASF (BBPlG-Vorhaben 67)

    Steckbrief

    Vorhabenträger

    Amprion

    Zuständigkeit

    Bundesnetzagentur

    Länder

    Hessen, Rheinland-Pfalz

    technische Daten

    Wechselstrom, 380 kV

    Typ

    Ersatzneubau, Umbeseilung

    Kennzeichnungen

    Verzicht auf Bundesfachplanung
    länderübergreifend

    Länge

    etwa 13 km

    Gesamtinbetriebnahme

    geplant für 2029

    Hintergrund

    Im Vorhaben 67 plant Vorhaben­träger Amprion einen Neubau in neuer Trasse, einen Parallel­neubau und die Umbe­seilung einer 380-kV-Leitung. Beim Neubau handelt es sich um eine 380-kV-Leitung von Bürstadt bis Punkt Roxheim in der Trasse einer bereits bestehen­den 220-kV-Leitung. Der Parallel­neubau bezieht sich auf eine 380/220-kV-Leitung zwischen dem Punkt Roxheim und dem Standort BASF. Umbeseilt werden soll eine bestehende 220-kV-Leitung zwischen dem Punkt Roxheim und dem Standort BASF. Dafür sollen 380-kV-Hoch­temperatur­leiterseile zum Einsatz kommen.
    Das Vorhaben beseitigt einen Engpass in der 220-kV-Ebene zwischen Bürstadt und BASF.
    Es ist seit 2021 im Bundesbedarfs­plan aufgelistet.


    Status

    Stand: 31. März 2021

    Für das Vorhaben wurde noch kein Genehmigungs­verfahren beantragt.

    H3Abschnitte

    H2Teilen