Navigation und Service

H2TopnaviService

H2Suche

H2Hauptnavigation

    Thyrow – Großbeeren/Blankenfelde-Mahlow – Schönefeld mit Abzweig Bezirk Steglitz-Zehlendorf (Berlin) bis Landesgrenze

    Netzausbau und Verstärkung Berlin

    H2Vorhabendetails

    Brandenburg, Berlin
    Gesamtlänge etwa 75 km

    Fortschritt des Vorhabens (in km)

    47
    28
    noch nicht im Genehmigungs­verfahren
    im oder vor dem Planfeststellungs- oder Anzeigeverfahren

    Luftlinien und mögliche Trassenverläufe des Vorhabens Netzausbau und Verstärkung Berlin

    Steckbrief

    Vorhabenträger

    50Hertz

    Zuständigkeit

    Bundesnetzagentur, Landesbehörde

    Länder

    Brandenburg, Berlin

    technische Daten

    Wechselstrom | 380 kV

    Typ

    Ersatzneubau, Neubau in neuer Trasse

    Kennzeichnungen

    Verzicht auf Bundesfachplanung (Bestandteile Thyrow – Berlin Mitte/Friedrichshain-Kreuzberg und Malchow – Reuter)
    Erdkabel-Pilotprojekt (Bestandteile Thyrow – Berlin Mitte/Friedrichshain-Kreuzberg, Malchow – Reuter und Reuter – Teufelsbruch)
    länderübergreifend (Bestandteile Thyrow – Berlin Mitte/Friedrichshain-Kreuzberg und Malchow – Reuter)

    Länge

    etwa 75 km

    Gesamtinbetriebnahme

    geplant für 2038

    Hintergrund

    Das Vorhaben 87 erhöht die Versorgungs­sicherheit in und um Berlin. Es besteht aus vier Bestand­teilen, von denen zwei Bestand­teile als länder­übergreifend gekennzeichnet sind und die daher in der Zuständig­keit der Bundes­netz­agentur liegen.

    Im ersten Bestand­teil zwischen dem Punkt Biesdorf Süd und Wuhlheide soll eine bestehende 220-kV-Leitung durch eine 380-kV-Leitung ersetzt werden. Der zweite Bestandteil sieht ebenfalls den Ersatz einer 220-kV- durch eine 380-kV-Frei­leitung vor, und zwar zwischen Thyrow und Schönefeld. Hinzu kommen der Bau eines neuen Umspann­werks im Raum Groß­beeren / Blanken­felde-Mahlow sowie der Neubau einer 380-kV-Frei­leitung, der dort von der Leitung Thyrow – Schönefeld abzweigen soll. Ab der Berliner Stadt­grenze im Raum Heinersdorf/Großbeeren soll dieser Abzweig als Erdkabel in Tunnel­bauweise weiter­geführt werden und über den Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf bis zum Suchraum in den Bezirken Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg reichen.

    Als dritter Bestand­teil ist ein neues 380-kV-Kabel von Malchow zum Umspann­werk Reuter vorgesehen. Von dort bis zum Umspann­werk Teufels­bruch ist als vierter Bestand­teil der Austausch bestehender 380-kV-Kabel durch neue Kabel mit einer höheren Übertragungskapazität in Tunnel­bauweise erforderlich.

    Das Vorhaben ist seit 2022 im Bundesbedarfs­plan aufgelistet.


    Status

    Stand: 14. Februar 2024

    H3Abschnitte

    Thyrow – Großbeeren/Blankenfelde-Mahlow – Schönefeld mit Abzweig Bezirk Steglitz-Zehlendorf (Berlin) bis Landesgrenze (Abschnitt A)

    etwa 28 km | Brandenburg | 50Hertz

    Abschnitt A

    Bundesfachplanung
    entfällt

    Bau

    Inbetriebnahme

    Planfeststellung
    seit Q1 2024

    Der Bundes­bedarfsplan sieht für den Bestandteil Thyrow – Berlin Mitte/Friedrichshain-Kreuzberg auf­grund seiner besonderen Eil­bedürftigkeit den Verzicht auf eine Bundes­fach­planung vor. Der Abschnitt A konnte daher direkt ins Plan­feststellungs­verfahren starten.

    Status

    Antragskonferenz

    Termine

    Antragskonferenz Vorhaben 87, Abschnitt A
    13.03.2024, Potsdam

    Termine und Meldungen

    Antragskonferenz Vorhaben 87, Abschnitt A

    veranstaltung 13.03.2024
    BBPlG 87 Abschnitt A
    Planfeststellung

    H2Teilen

    Mastodon