on

Navigation und Service

H2TopnaviService

H2Suche

H2Hauptnavigation

H3NavigationThemen

    Archiv Netzentwicklungsplan

    In diesem Archiv finden Sie Entwürfe, bestätigte Netzentwicklungspläne und Begleitdokumente älterer Durchgänge. Die aktuellen Dokumente finden Sie unter Netzentwicklungsplan.
    Die jeweils ersten Entwürfe der Pläne haben die Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) auf ihrer gemeinsamen Website www.netzentwicklungsplan.de veröffentlicht.

    Netzentwicklungsplan 2019-2030

    Teilnehmer vor Übersichts-Poster zum Netzentwicklungsplan

    Die Übertragungsnetzbetreiber haben den Netzentwicklungsplan des sechsten Durchgangs im Jahr 2019 vorgelegt. Erstmals wurde das Ziel der Bundesregierung zugrunde gelegt, den Anteil der erneuerbaren Energien bis 2030 auf 65 Prozent zu erhöhen. Übertragungsnetzbetreiber und Bundesnetzagentur haben den Plan mit der Öffentlichkeit diskutiert. Anschließend hat die Bundesnetzagentur den Netzentwicklungsplan bestätigt. Im März 2020 hat die Bundesnetzagentur die Ergebnisse der dazugehörigen Strategischen Umweltprüfung veröffentlicht.


    Offshore-Anbindungssysteme

    Der NEP 2019-2030 beinhaltet erstmalig die Planung der Offshore-Anbindungssysteme und ersetzt damit den bisherigen Offshore-Netzentwicklungsplan (O-NEP). Dabei legt er die Fest­legungen des Flächenentwicklungsplans (FEP) zugrunde. Der NEP ermittelt nach den Vorgaben des FEP die erforderlichen Offshore-Anbindungssysteme einschließlich der jeweiligen Inbetriebnahmejahre und landseitigen Netzverknüpfungspunkte. Je nach Szenario sind zwischen sieben und acht weitere Anbindungssysteme in Nord- und Ostsee bis zum Jahr 2030 vorgesehen. Die gelten als erforderlich für die Anbindung von Offshore-Windparks. Das Ziel, bis zum Jahr 2030 Offshorewindparks von 20 GW anzubinden, wird damit ermöglicht.

    Stellungnahmen zum NEP 2019-2030

    Die Bundesnetzagentur hat mehr als 800 Stellungnahmen zu den Entwürfen des Netzentwicklungsplans Strom 2019-2030 und des Umweltberichts erhalten. Veröffentlicht werden Stellungnahmen, deren Verfasser ausdrücklich und uneingeschränkt einer Veröffentlichung zugestimmt haben. Außerdem werden sämtliche Stellungnahmen von Behörden, Ministerien und Parteien veröffentlicht, sofern diese einer Veröffentlichung nicht widersprochen haben.

    Netzentwicklungspläne 2017-2030

    Um den aufgrund des Atomausstiegs zu erwartenden Netzengpässen ab dem Jahr 2023 zu begegnen, hat die Bundesnetzagentur erstmals auch kurzfristig umzusetzende Ad-hoc-Maßnahmen bestätigt. Sie helfen, die Kosten für das Engpassmanagement zu mildern. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um Phasenschiebertransformatoren, die an bestimmten Stellen des Übertragungsnetzes zu errichten sind.
    In diesem Prozess gab es letztmalig einen eigenständigen Offshore-Netzentwicklungsplan.


    Offshore-Netzentwicklungsplan 2025

    Im Februar 2016 legten die Übertragungsnetzbetreiber zum vierten Mal einen Netzentwicklungsplan Strom (NEP) und zum dritten Mal einen Offshore-Netzentwicklungsplan (O-NEP) vor. Die Bundesnetzagentur hat allerdings lediglich den O-NEP finalisiert. Das Verfahren zum Netzentwicklungsplan Strom (NEP) 2025 für den Netzausbau an Land wurde entsprechend eines Gesetzesbeschlusses des Deutschen Bundestages vom 8. Juli 2016 nicht fortgeführt.

    Netzentwicklungspläne 2024

    Für den Netzentwicklungsplan Strom 2024 und den Offshore-Netzentwicklungsplan 2024 wurde unter anderem geprüft, wie sich ein langsamerer Ausbau der Offshore-Windenergie-Nutzung und eine Kappung von Einspeisespitzen neuer Windkraftanlagen auf dem Festland auswirken.
    Die Entwürfe wurden ursprünglich unter dem Titel »Netzentwicklungsplan Strom 2014« bzw. »Offshore-Netzentwicklungsplan 2014« veröffentlicht.

    Hinweis: Die vorläufigen Prüfungsergebnisse zum Offshore-Netzentwicklungsplan 2024 wurden nachträglich redaktionell überarbeitet. Auf Seite 11 in der Fußnote 1 wurden die Jahresangaben »2018/2023« ersetzt durch »2017/2022«. Auf Seite 42 unter dem ersten Stern wurde die Jahresangabe »2018« ersetzt durch »2017«. Die überarbeitete Fassung der vorläufigen Prüfungsergebnisse zum Offshore-Netzentwicklungsplan wurde am 12. März 2015 veröffentlicht.

    Netzentwicklungspläne 2023

    Neben dem Netzausbaubedarf an Land haben die Übertragungsnetzbetreiber auch den Anschluss der Windparks auf See betrachtet und einen Offshore-Netzentwicklungsplan (O-NEP) entworfen.
    Die Bestätigungen wurden ursprünglich unter den Titeln »Netzentwicklungsplan Strom 2013« und »Offshore-Netzentwicklungsplan 2013« veröffentlicht.

    Netzentwicklungsplan 2022

    Die Bestätigung wurde ursprünglich unter dem Titel »Netzentwicklungsplan Strom 2012« veröffentlicht.

    Umsetzungsberichte der Übertragungsnetzbetreiber

    In Jahren, in denen die Übertragungsnetzbetreiber keine Netzentwicklungspläne vorlegen, müssen sie seit 2018 einen Umsetzungsbericht erstellen. Dieser soll Angaben über die Umsetzung der zuletzt bestätigten Netzentwicklungspläne enthalten.

    Downloads

    Im September 2020 haben die Übertragungsnetzbetreiber der Bundesnetzagentur den zweiten Umsetzungsbericht vorgelegt. Alle Interessierten konnten vom 8. Oktober bis zum 5. November 2020 dazu Stellung nehmen.

    Weitere Informationen

    H2Teilen