on

Navigation und Service

H2TopnaviService

H2Suche

H2Hauptnavigation

H3NavigationThemen

    Umweltbericht

    Die Ausbaumaßnahmen aus dem Netz­entwicklungs­plan bringen in der Umsetzung Auswirkungen auf die Umwelt mit sich. Welche Umwelt­belastungen das sein können, das hält die Bundes­netzagentur in einem Umwelt­bericht fest. Der dokumentiert das Ergebnis einer Strategischen Umwelt­prüfung.

    Teilnehmerin einer Veranstaltung betrachtet Poster zum Umweltbericht

    Zur Vorbereitung eines Bundes­bedarfs­plans führt die Bundes­netzagentur eine Strategische Umwelt­prüfung (SUP) durch. Darin werden während der Erstellung des Netz­entwicklungs­plans (NEP) die Maßnahmen des zweiten Entwurfs geprüft. In der SUP werden die voraussichtlichen Umwelt­auswirkungen dieser Maßnahmen ermittelt, beschrieben und bewertet.

    Die SUP beginnt mit der Festlegung des Untersuchungs­rahmens. Der legt fest, welchen Umfang und Detaillierungs­grad die SUP aufweisen muss. Außerdem gibt er die Methodik der Prüfung vor. Mit dieser Methodik erstellt die Bundes­netzagentur den Entwurf des Umwelt­berichts. An der Festlegung des Untersuchungs­rahmens beteiligt die Bundes­netzagentur Behörden, deren umwelt- und gesundheits­bezogener Aufgaben­bereich durch den Bundes­bedarfs­plan berührt wird.

    Strategische Umweltprüfung zum Netzentwicklungsplan 2021-2035

    Untersuchungsrahmen

    Im aktuellen Verfahren zur Ermittlung des energie­wirtschaftlichen Ausbau­bedarfs hat die Bundes­netzagentur nun den Untersuchungs­rahmen fest­gelegt. Für die anstehende SUP wird sie erneut die Methodik anwenden, die bereits für den Umwelt­bericht zur Bedarfs­ermittlung 2019-2030 grund­legend über­arbeitet wurde. Mit der weiter­entwickelten Methodik kann die geplante Ausbau­form der Netzausbau­maßnahmen bei der Ermittlung, Beschreibung und Bewertung der voraussichtlichen erheblichen Umwelt­auswirkungen der Netzausbau­maßnahmen besser berücksichtigt werden.

    Der Entwurf des Untersuchungs­rahmens zur SUP wurde vom 19. Oktober bis zum 13. November 2020 zur Konsultation gestellt. Eine Frist­verlängerung bis zum 20. November 2020 hat die Bundes­netzagentur auf Anfrage gewährt. Während der Konsultation erreichten die Bundes­netzagentur 112 Stellung­nahmen. Alle Hinweise und Anregungen wurden geprüft und der Untersuchungs­rahmen daraufhin stellen­weise angepasst. Eine zusammen­fassende Darstellung der wesentlichen Schwer­punkte der Konsultation ist im Untersuchungs­rahmen enthalten.

    Entwurf des Untersuchungsrahmen und Stellungnahmen

    Veröffentlicht werden Stellung­nahmen von Behörden, sofern diese einer Veröffentlichung nicht widersprochen haben. Außerdem werden Stellung­nahmen von Verbänden, Vereinen und Vereinigungen veröffentlicht, deren Verfasser*innen einer vollständigen Veröffentlichung ausdrücklich zugestimmt haben.

    Umweltbericht

    Im nächsten Schritt wird die Bundes­netzagentur auf Grundlage des fest­gelegten Untersuchungs­rahmens den Entwurf eines Umwelt­berichts erarbeiten. Hierin werden die Netzverstärkungs- und Netzausbau­maßnahmen des NEP umwelt­fachlich bewertet.

    Die vorherigen Umwelt­berichte, Entwürfe und Gutachten können Sie im Archiv herunterladen.

    Weitere Informationen zu Vorsorge- und Naturschutzinstrumenten auf der Plattformen zu Umweltthemen beim Stromnetzausbau

    H2Teilen