Netzentwicklungsplan 2022 und Umweltbericht

Die Bundesnetzagentur hat den Netzentwicklungsplan Strom 2022 (NEP 2022) bestätigt und dem Bundeswirtschaftsministerium vorgelegt. Er diente als Grund­lage für den ersten Bundesbedarfsplan, der den Ausbaubedarf im Höchst­spannungs­netz bis zum Jahr 2022 feststellt.

Übergabe des Netzentwicklungsplans Strom und des Umweltberichts. Foto: BundesnetzagenturDie damaligen Wirtschaftsminister Matthias Machnig (Thüringen) und Philipp Rösler (Deutschland) nahmen am 26. November 2012 den ersten Netzentwicklungsplan Strom und den Umweltbericht vom Präsidenten der Bundesnetzagentur Jochen Homann entgegen (von links).

Netzentwicklungsplan Strom

Der Netzentwicklungsplan Strom 2022 listet alle Maßnahmen im Höchst­spannungs­netz auf, die bis zum Jahr 2022 für eine sichere und zuverlässige Energie­versorgung notwendig sind. Er basiert auf dem im Dezember 2011 genehmigten Szenariorahmen. Mit diesem als Grundlage erstellten die Übertragungsnetz­betreiber (ÜNB) ein Konzept für eine sichere und stabile Stromversorgung im Jahr 2022: den Entwurf des ersten Netzentwicklungsplans.

Insgesamt haben die Übertragungsnetzbetreiber 74 Maßnahmen vorgeschlagen. Hiervon konnte die Bundesnetzagentur 51 Maßnahmen bestätigen. Damit ergibt sich aus dem bestätigten NEP 2022 nun ein Bedarf an neuen Stromtrassen von rund 2.800 Kilometern. Hinzu kommen Optimierungs- und Verstärkungsmaßnahmen in bestehenden Trassen über eine Gesamtlänge von rund 2.900 Kilometern.

Download Netzentwicklungsplan

Die Bestätigung wurde ursprünglich unter dem Titel »Netzentwicklungsplan Strom 2012« veröffentlicht. Mehr zum Hintergrund der Umbenennung finden Sie in den FAQ. Die Entwürfe des Netzentwicklungsplans und die Dokumente zur Konsultation finden Sie im Archiv.

Strategische Umweltprüfung

Zur Vorbereitung eines Bundesbedarfsplans führte die Bundesnetzagentur eine Strategische Umweltprüfung durch. Darin untersuchte und bewertete sie für die einzelnen Maßnahmen aus dem NEP 2022 sowie für den Gesamtplan die voraus­sichtlichen Umweltauswirkungen für verschiedene Schutzgüter. Ergebnis der Strategischen Umweltprüfung ist der Umweltbericht.

Download Umweltbericht

Das Dokument ist aufgrund von eingebetteten Grafiken sehr groß. Bei Problemen mit dem Download kontaktieren Sie uns bitte. Den Entwurf des Umweltberichts finden Sie im Archiv.

Download Kartenanhänge

Karten für die einzelnen Schutzgüter sowie eine Karte der Bereiche mit ein­ge­schränkter Flächenverfügbarkeit und der Bündelungsoptionen können Sie jeweils im Maßstab 1:2.700.000 (DIN A3) herunterladen. Die Entwürfe der Kartenanhänge finden Sie im Archiv.

Download Gesamtplan

Übersicht über die Lage der zwölf einzelnen Kartenblätter im Downloadbereich Deutschlandkarte mit Lage der einzelnen Kartenblätter

Der Gesamtplan ist im Format DIN A0 (Maßstab 1:2.700.000) sowie als zwölfteilige Kartenserie (Maßstab 1:250.000) verfügbar. Die genaue Position der zwölf Serienteile entnehmen Sie bitte der Übersichtsgrafik (Lupe klicken zum Vergrößern). Die Entwürfe des Gesamtplans und der Karten finden Sie im Archiv.

Öffentlichkeitsbeteiligung

Während der Konsultation der Bundesnetzagentur gingen insgesamt mehr als 3.300 Stellungnahmen ein, der überwiegende Teil davon von Privatpersonen. Begleitet wurde die Konsultation von sechs Informationstagen in Bonn, Nürnberg, Hamburg, Erfurt, Hannover und Stuttgart. Die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung sind in die Prüfung durch die Bundesnetz­agentur eingeflossen.

Die Bundesnetzagentur hat für die Bestätigung des NEP und für den Umwelt­bericht Gutachten der Consentec GmbH, der TU Graz und der OECOS GmbH heran­gezogen. Diese können Sie im Archiv herunterladen.

Zeitleiste

30. Mai – 10. Juli 2012

Die ÜNB erstellen auf Basis des im Dezember 2011 von der Bundesnetzagentur genehmigten Szenariorahmens einen ersten Entwurf des Netzentwicklungsplans. Von Mai bis Juli 2012 findet die erste Öffentlichkeitsbeteiligung statt.

15. August 2012

Unter Berücksichtigung der Konsultationsergebnisse legen die ÜNB der Bundes­netz­agentur ihren überarbeiteten Entwurf des Netzentwicklungsplan vor.

6. September – 2. November 2012

Die Bundesnetzagentur beteiligt die Bundesnetz­agentur mit dem Netz­entwicklungs­plan und dem Umweltbericht erneut die Öffentlichkeit. Während der Konsultation richtet sie sechs Informationstage aus.

26. November 2012

Die Bundesnetzagentur bestätigt den Netzentwicklungsplan Strom 2022.