Szenariorahmen 2022

Im Juli 2011 stellten die Übertragungsnetzbetreiber erstmals drei verschiedene Szenarien zur Konsultation, die die wahrscheinlichen Entwicklungen bei der Energieerzeugung und beim Energieverbrauch darstellen. Diese Szenarien beziehen sich auf das Jahr 2022, eines davon wurde fortgeschrieben bis 2032.

Auf der Grundlage des genehmigten ersten Szenario­rahmens haben die Über­tragungs­netzbetreiber (ÜNB) den Entwurf des Netzentwicklungsplans Strom 2022 erarbeitet.

Downloads

Die Genehmigung wurde ursprünglich unter dem Titel »Szenariorahmen 2011« veröffentlicht. Mehr zum Hinter­grund der Umbenennung finden Sie in den FAQ. Den Entwurf des Szenariorahmens finden Sie im Archiv.

Zeitleiste

18. Juli 2011

Die ÜNB reichen den ersten Entwurf des Szenario­rahmens gemäß § 12a EnWG ein.

19. Juli – 29. August 2011

Die Bundesnetzagentur veröffentlicht den Entwurf und konsultiert bis 29. August die Öffentlichkeit. Damit haben unter anderem tatsächliche und potenzielle Netznutzer, die nachgelagerten Netz­betreiber und die Träger öffentlicher Belange Gelegenheit zur Äußerung.

6. Oktober 2011

Um die eingegangenen Stellungnahmen weiter zu diskutieren, lädt die Bundes­netzagentur alle Teilnehmer der schriftlichen Konsultation zu einem Workshop. Dort werden die Stellungnahmen erneut dargelegt und diskutiert.

20. Dezember 2011

Unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Konsultation und der eingegebenen Stellungnahmen genehmigt die Bundesnetzagentur den Szenariorahmen.