Umsetzungsbericht der Übertragungsnetz­betreiber

Im Jahr 2015 hat der Gesetzgeber die Erstellung des Netzentwicklungsplans Strom (NEP) sowie des Offshore-Netzentwicklungsplans (O-NEP) von einem jährlichen auf einen zwei­jährlichen Zyklus umgestellt. Gleichzeitig wurde ein Umsetzungsbericht zum NEP und zum O-NEP eingeführt (§ 12d und § 17c EnWG). Diesen müssen die Übertragungsnetz­betreiber jeweils bis zum 30. September in den Jahren vorlegen, in denen sie keine neuen Netzentwicklungspläne erstellen.

Der Bericht soll Angaben über die Umsetzung der zuletzt bestätigten Netz­entwicklungs­pläne enthalten. Gibt es Verzögerungen, so müssen die Netzbetreiber die maß­geblichen Gründe dafür nennen. Aufgabe der Bundes­netzagentur ist es, den Umsetzungsbericht zu prüfen, ihn zu veröffentlichen und allen Netznutzern Gelegenheit zu geben, sich dazu zu äußern.

Umsetzungsbericht 2018

Im September 2018 haben die Übertragungsnetz­betreiber der Bundesnetz­agentur ihren ersten gemeinsamen Umsetzungs­bericht vorgelegt. Die Öffentlichkeit konnte vom 12. November bis zum 9. Dezember 2018 ihre Stellung­nahmen dazu einreichen.