BBPlG, Vorhaben 1: Emden Ost – Osterath (A-Nord)
Abschnitt A: Emden Ost – Raum Bunde

Der Abschnitt zwischen dem Umspannwerk Emden Ost und dem Raum Bunde (beides in Niedersachsen) ist Teil des Vorhabens 1 und bildet dessen nördlichen Abschluss.

Steckbrief

Vorhabenträger:Amprion
verfahrens­führende Behörde:Bundesnetzagentur
Land:Niedersachsen
technische Daten:Gleichstrom (2 GW), 380 kV
Typ:Neubau in neuer Trasse
Länge:etwa 23 km (Vorschlags­trassen­korridor)

möglicher Trassenverlauf des Abschnitts Emden Ost – Raum Bunde des BBPlG-Vorhabens 1

Streckenverlauf

Der von Amprion empfohlene Trassenkorridor beginnt am Netz­verknüpfungs­punkt Emden Ost und verläuft dann an Jarßum vorbei in Richtung Süden, um westlich von Ditzum die Ems zu queren. Nach der Emsquerung verläuft er weiter in südliche Richtung durch das Rheiderland, passiert Ditzumer­verlaat westlich und erreicht westlich von Bunde die Querung mit der A 280.

Eine Alternative folgt ab Jarßum der Bahnstrecke Rheine – Norddeich Mole. Sie biegt nördlich von Petkumer Münte Richung Süden ab, passiert Ditzum östlich und erreicht nördlich von Ditzumerverlaat wieder den empfohlenen Trassenkorridor.

Eine weitere Alternative verläuft ab Emden Ost zunächst in östliche Richtung. Sie quert östlich von Oldersum die Bahnstrecke Rheine – Norddeich Mole und verläuft weiter in Richtung Süden. Ab Nüttermoor verläuft sie parallel zur A 31 in süd­west­liche Richtung. Sie quert bei Soltborg – nordwestlich des Emstunnels – die Ems und verläuft weiter parallel zur A 31 bis südlich von Boven­husen. Von dort führt die Alternative in Richtung L 16, quert sie und erreicht westlich von Bunde die Querung mit der A 280 und damit auch wieder den empfohlenen Trassenkorridor.

Stand: 24. September 2020