BBPlG, Vorhaben 1: Emden Ost – Osterath (A-Nord)
Abschnitt B: Raum Bunde – Raum Wietmarschen

Der Abschnitt zwischen den Räumen Bunde und Wiet­marschen in Niedersachsen ist Teil des Vorhabens 1.

Steckbrief

zuständiger Vorhabenträger:Amprion
Land:Niedersachsen (NI)
verfahrens­führende Behörde:Bundesnetzagentur
Technik:Gleichstrom (2 GW)
Spannung:320 bis 525 kV
Typ:Neubau in neuer Trasse
gesetzliche Grundlage:BBPlG
Trassen­länge des Ab­schnitts:etwa 81 km (VTK)
Inbetrieb­nahme des Ab­schnitts:geplant für 2025

möglicher Trassenverlauf des Abschnitts Raum Bunde – Raum Wietmarschen des BBPlG-Vorhabens 1; eine detaillierte Darstellung finden Sie in den Antragsunterlagen

Streckenverlauf

Der von Amprion vorgeschlagene Trassenkorridor verläuft vom Abschnittsbeginn an der A 280 östlich von Bunde in südwestliche Richtung, passiert Wymeer westlich und verläuft weiter parallel der deutsch-niederländischen Grenze in Richtung Süden. Bei Hasselbrock verlässt er die Parallelführung mit der deutsch-nieder­ländischen Grenze, passiert Haren-Erika östlich und nimmt an­schließend die Bündelung mit der A 31 auf. Dabei quert der Korridor die A 31 und verläuft dann östlich der Auto­bahn und westlich von Meppen weiter in südliche Richtung. Zwischen den Anschlussstellen 23 Geeste und 24 Wietmarschen quert der Korridor erneut die A 31, verläuft dann westlich der Autobahn und erreicht zwischen Wietmarschen und Lohne den Übergabepunkt zu Abschnitt C.

Eine Alternative, die aus Sicht von Amprion infrage kommt, verläuft vom Abschnittsbeginn in südöstliche Richtung, parallel zur A 31 in Richtung Süden und trifft westlich von Rhede (Ems) auf den Vorschlags­trassen­korridor. Hier schließt sich eine weitere Alternative an, die weitgehend in Bündelung mit der A 31 in südliche Richtung verläuft, um dann westlich von Lathen den Vorschlags­trassen­korridor zu erreichen. Zwischen Lathen und Meppen hat der Vorhabenträger weitere klein­räumige Alternativen östlich und westlich des Vorschlags­korridors vorgelegt. Süd­westlich von Meppen zweigt eine großräumige Alternative vom Vorschlags­trassen­korridor in südöstliche Richtung ab. Sie passiert Wiet­marschen-Lohne östlich, nimmt dann eine Parallel­führung mit der A 31 auf und erreicht nördlich von Ems­büren den Übergabepunkt der Alternative zu Abschnitt C. Diese großräumige Alternative ist bei Geeste-Dalum sowie zwischen Wietmarschen und Lingen (Ems) durch insgesamt drei Querspangen mit dem Vorschlags­trassen­korridor verknüpft.

Die Bundesnetzagentur hat Amprion mit dem Untersuchungsrahmen vom 25. September 2018 aufgegeben, neben diesen Alternativen sämtliche weiteren Trassenkorridorsegmente aus dem Antrag auf Bundesfachplanung sowie darüber hinaus zusätzliche Alternativen weiter zu untersuchen.

Stand: 22. Juli 2019