BBPlG, Vorhaben 1: Emden Ost – Osterath (A-Nord)
Abschnitt B: Raum Bunde – Raum Wietmarschen

Der Abschnitt zwischen den Räumen Bunde und Wiet­marschen in Niedersachsen ist Teil des Vorhabens 1.

Steckbrief

Vorhabenträger:Amprion
verfahrens­führende Behörde:Bundesnetzagentur
Land:Niedersachsen
technische Daten:Gleichstrom (2 GW), 380 kV
Typ:Neubau in neuer Trasse
Länge:etwa 81 km (Vorschlags­trassen­korridor)

möglicher Trassenverlauf des Abschnitts Raum Bunde – Raum Wietmarschen des BBPlG-Vorhabens 1

Streckenverlauf

Der von Amprion empfohlene Trassenkorridor verläuft vom Abschnittsbeginn östlich von Bunde entlang der A 280 in südwestliche Richtung, passiert Wymeer west­lich und verläuft parallel der deutsch-niederländischen Grenze in Richtung Süden. Bei Sustrum-Moor verlässt er die Parallelführung mit der deutsch-nieder­ländischen Grenze, passiert Haren-Erika östlich, quert die A 31 nörd­lich der Anschluss­stelle 20 und führt östlich an Wesuwe sowie westlich an Meppen vorbei. Weiter südlich, bei Geeste-Dalum Feld, quert der Korridor erneut die A 31, verläuft dann westlich der Autobahn und erreicht Wiet­marschen, den Übergabepunkt zum Abschnitt C.

Eine alternative Streckenführung verläuft ab dem Ab­schnitts­beginn, der südlich von Bunde liegt, in südöstliche Richtung, führt parallel zur A 31 in Richtung Süden und trifft westlich von Rhede (Ems) auf den empfohlenen Trassen­korridor. Hier schließt sich eine weitere Alterna­tive an, die weitgehend in Bündelung mit der A 31 in südliche Richtung verläuft, um dann westlich von Haren (Ems) den Vorschlags­trassenkorridor zu erreichen. Für den Verlauf des Korridors hat der Vorhaben­träger zwischen Hasselbrock und Haren-Erika, Haren-Segberg und Meppen (westlich von Klein-Fullen) sowie zwischen Klein Hesepe (Gemeinde Geeste) und dem südlich von Wietmarschen-Lohne gelegenen Übergabepunkt zu Abschnitt C weitere klein­räumige Trassenkorridor­alternativen vorgelegt. Der von Amprion empfohlene Trassen­korridor und die von Nord nach Süd verlaufende Alternative sind südlich von Geeste-Dalum sowie nord­westlich und südwestlich von Wietmarschen-Lohne durch drei Querspangen verknüpft.

Stand: 22. Juni 2020