BBPlG, Vorhaben 1: Emden Ost – Osterath (A-Nord)
Abschnitt B: Raum Bunde – Raum Wietmarschen

Der Abschnitt zwischen den Räumen Bunde und Wiet­marschen in Niedersachsen ist Teil des Vorhabens 1.

Steckbrief

Vorhabenträger:Amprion
verfahrens­führende Behörde:Bundesnetzagentur
Land:Niedersachsen
technische Daten:Gleichstrom (2 GW), 320 bis 525 kV
Typ:Neubau in neuer Trasse
Länge:etwa 81 km (Vorschlags­trassen­korridor)

möglicher Trassenverlauf des Abschnitts Raum Bunde – Raum Wietmarschen des BBPlG-Vorhabens 1; eine detaillierte Darstellung finden Sie in den Antragsunterlagen

Streckenverlauf

Der von Amprion vorgeschlagene Trassenkorridor verläuft vom Abschnittsbeginn an der A 280 östlich von Bunde in südwestliche Richtung, passiert Wymeer westlich und verläuft weiter parallel der deutsch-niederländischen Grenze in Richtung Süden. Bei Hasselbrock verlässt er die Parallelführung mit der deutsch-nieder­ländischen Grenze, passiert Haren-Erika östlich und nimmt an­schließend die Bündelung mit der A 31 auf. Dabei quert der Korridor die A 31 und verläuft dann östlich der Auto­bahn und westlich von Meppen weiter in südliche Richtung. Zwischen den Anschlussstellen 23 Geeste und 24 Wietmarschen quert der Korridor erneut die A 31, verläuft dann westlich der Autobahn und erreicht zwischen Wietmarschen und Lohne den Übergabepunkt zu Abschnitt C.

Eine Alternative, die aus Sicht von Amprion infrage kommt, verläuft vom Abschnitts­beginn in südöstliche Richtung, parallel zur A 31 in Richtung Süden und trifft westlich von Rhede (Ems) auf den Vorschlags­trassen­korridor. Hier schließt sich eine weitere Alternative an, die weitgehend in Bündelung mit der A 31 in südliche Richtung verläuft, um dann westlich von Lathen den Vorschlags­trassen­korridor zu erreichen. Zwischen Lathen und Meppen hat der Vorhabenträger weitere klein­räumige Alternativen östlich und westlich des Vorschlags­korridors vorgelegt. Süd­westlich von Meppen zweigt eine großräumige Alternative vom Vorschlags­trassen­korridor in südöstliche Richtung ab. Sie passiert Wiet­marschen-Lohne östlich, nimmt dann eine Parallel­führung mit der A 31 auf und erreicht nördlich von Ems­büren den Über­gabe­punkt der Alternative zu Abschnitt C. Diese groß­räumige Alternative ist bei Geeste-Dalum sowie zwischen Wietmarschen und Lingen (Ems) durch insgesamt drei Querspangen mit dem Vorschlags­trassen­korridor verknüpft.

Die Bundesnetzagentur hat Amprion mit dem Unter­suchungs­rahmen vom 25. September 2018 aufgegeben, neben diesen Alternativen sämtliche weiteren Trassen­korridor­segmente aus dem Antrag auf Bundes­fach­planung sowie darüber hinaus zusätzliche Alternativen weiter zu untersuchen.

Stand: 17. Dezember 2019