BBPlG, Vorhaben 2: Osterath – Philippsburg (Ultranet)
Abschnitt A: Riedstadt – Mannheim-Wallstadt

Der Abschnitt zwischen Riedstadt in Hessen und Mannheim-Wallstadt in Baden-Württemberg ist der erste des Vorhabens 2, für den die Vorhabenträger die Bundesfachplanung beantragt haben. Er liegt in der Regelzone von Amprion.

Steckbrief

zuständiger Vorhabenträger:Amprion
Länder:Hessen (HE), Baden-Württemberg (BW)
verfahrens­führende Behörde:Bundesnetzagentur
Technik:Gleichstrom (2 GW)
Spannung:380 kV
Typ:Umbeseilung
gesetzliche Grundlage:BBPlG
Trassen­länge des Ab­schnitts:etwa 60 km (VTK)
Inbetrieb­nahme des Ab­schnitts:geplant für 2021

möglicher Trassenverlauf des Abschnitts Riedstadt – Wallstadt des BBPlG-Vorhabens 2; eine detaillierte Darstellung finden Sie in den Antragsunterlagen

Streckenverlauf

Der vorgeschlagene Korridor beginnt bei Riedstadt und verläuft in südöstlicher Richtung bis Pfungstadt. Von dort aus verläuft der vorgeschlagene Korridor in Richtung Süden bis nahe der Gemarkung Hähnlein, wo er nach Südwesten abknickt. Südlich des Kraftwerks Biblis ändert sich die Richtung der vorgeschlagenen Trasse erneut nach Süden. Bis Bürstadt sieht der Vorschlag die Nutzung bestehender 380-kV-Leitungen mit geringfügigen technischen Anpassungen vor. Lediglich im restlichen Verlauf des Abschnitts zwischen Bürstadt und Mannheim-Wallstadt erwägt Amprion einen Neubau, der jedoch eine bereits bestehende Leitung ersetzen könnte.

Stand: 21. Juni 2018