BBPlG, Vorhaben 2: Osterath – Philippsburg (Ultranet)
Abschnitt B: Mannheim-Wallstadt – Philippsburg

Die öffentliche Auslegung der Unterlagen nach § 8 Netzausbau­beschleunigungs­gesetz (NABEG) ist beendet.

Klicken Sie auf die Grafik, um mehr über die fünf Schritte zu erfahren!Aktueller Stand: Das Vorhaben befindet sich im Bundesfachplanungsverfahren.

Verlauf der Bundesfachplanung

Akteur: Vorhabenträger Antrag auf Bundesfachplanung (§ 6 NABEG)

Der Vorhabenträger TransnetBW hat am 29. Dezember 2014 bei der Bundes­netz­agentur einen Antrag auf Bundesfachplanung für den Abschnitt zwischen Mannheim-Wallstadt und Philipps­burg ein­gereicht. TransnetBW schlägt darin einen Trassen­korridor vor, durch den die spätere Trasse verlaufen könnte, sowie mehrere in Frage kommende Alternativen. Der genaue Trassenverlauf und die Mast­standorte werden in einem späteren Verfahrens­schritt (Planfeststellung) bestimmt.

Akteur: Öffentlichkeit Antragskonferenz (§ 7 NABEG)

Am 14. April 2015 hat die Bundesnetzagentur in Hockenheim eine Antrags­konferenz für den Abschnitt Mannheim-Wallstadt – Philippsburg durchgeführt. Gemeinsam mit den Trägern öffentlicher Belange, Vereinigungen sowie der interessier­ten Öffentlichkeit wurde dabei diskutiert, welche Unter­lagen der Vorhaben­träger TransnetBW für die raum­ordnerische Beurteilung und für die Strategische Umwelt­prüfung nach § 8 NABEG für die geplante Stromleitung vorlegen muss.

Bei der Antragskonferenz hat TransnetBW das Vorhaben vorgestellt. Infrage kommende Trassen­korridor­alternativen wurden diskutiert. Da es sich um einen Endabschnitt der geplanten Hoch­spannungs-Gleichstrom-Leitung handelt, hat TransnetBW zudem die Konverterstandortsuche dargestellt. Die Bundes­fach­planung ist jedoch nicht das Genehmigungsverfahren für den Konverter.

Akteur: Bundesnetzagentur Festlegung des Untersuchungsrahmens (§ 7 NABEG)

Mit Hilfe der Erkenntnisse aus der Antrags­konferenz und den ein­gegangenen schrift­lichen Stellungnahmen hat die Bundes­netz­agentur am 3. Sep­tember 2015 den Unter­suchungs­rahmen festgelegt. Dieser bestimmt den Inhalt der Unterlagen, die der Vorhabenträger nach § 8 NABEG einzureichen hat.

Akteur: Vorhabenträger Unterlagen (§ 8 NABEG)

Im November 2017 hat der Vorhabenträger TransnetBW die Unterlagen nach § 8 NABEG für den Abschnitt ein­gereicht, deren Vollständigkeit die Bundes­netzagentur festgestellt hat.

Akteur: Öffentlichkeit Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligung (§ 9 NABEG)

Die Unterlagen nach § 8 NABEG wurden vom 17. Januar bis zum 16. Februar 2018 öffentlich aus­gelegt. Im Anschluss hatte die Öffentlichkeit noch bis zum 16. März 2018 die Möglichkeit, sich zu dem Vorhaben zu äußern und Ein­wendungen zu erheben.

Weiterer Ablauf

Nach der Beteiligungsphase wird ein Erörterungstermin stattfinden, in dem die vorgebrachten Einwendungen thematisiert werden. Erst danach wird über den Verlauf des Trassenkorridors entschieden.

Stand: 17. März 2018