BBPlG, Vorhaben 2: Osterath – Philippsburg (Ultranet)
Abschnitt B1: Punkt Wallstadt – Punkt Philippsburg

Der Abschnitt zwischen den Punkten Wallstadt und Philippsburg in Baden-Württemberg bildet den südlichen Abschluss des Vorhabens 2 (Ultranet). Sein Trassen­korridor wurde im Bundesfachplanungs­verfahren für den Abschnitt B festgelegt.

Steckbrief

zuständiger Vorhabenträger:TransnetBW
Land:Baden-Württemberg (BW)
verfahrens­führende Behörde:Bundesnetzagentur
Technik:Gleichstrom (2 GW)
Spannung:380 kV
Typ:Umbeseilung
gesetzliche Grundlage:BBPlG
Trassen­länge des Ab­schnitts:etwa 40 km
Inbetrieb­nahme des Ab­schnitts:geplant für 2023

möglicher Trassenverlauf des Abschnitts Punkt Wallstadt – Punkt Philippsburg des BBPlG-Vorhabens 2

Streckenverlauf

Der Trassenkorridor beginnt im Mannheimer Ortsteil Wallstadt. Von dort aus verläuft er in süd­westlicher und südlicher Richtung an Feudenheim und Ilvesheim vorbei. Dort quert er parallel zur A 6 den Neckar. Anschließend überquert der Trassenkorridor den Mannheimer Rangier­bahnhof, schwenkt im Bereich von Rheinau nach Osten hin ab und führt ab Alteichwald in süd­östlicher Richtung bis Eppelheim, um dann wieder nach Süden bis Ofters­heim zu verlaufen. Bis zum Umspannwerk Neurott ver­läuft der Korridor in südöstlicher Richtung, anschließend entlang der A 5 in südlicher Richtung westlich an Wall­dorf und südwestlich an Reilingen vorbei. Südlich von Neulußheim verschwenkt der Trassenkorridor wieder in südliche Richtung, um dann bei Waghäusel in westliche Richtung bis zum End­punkt am Kraftwerk Philippsburg zu verlaufen.

Stand: 22. Oktober 2019