BBPlG, Vorhaben 2: Osterath – Philippsburg (Ultranet)
Abschnitt C: Osterath – Rommerskirchen

Der Abschnitt zwischen Osterath und Rommerskirchen in Nordrhein-Westfalen bildet den nördlichen Abschluss des Vorhabens 2 (Ultranet). Er liegt innerhalb der Regelzone des Übertragungsnetzbetreibers Amprion.

Steckbrief

zuständiger Vorhabenträger:Amprion
Land:Nordrhein-Westfalen (NW)
verfahrens­führende Behörde:Bundesnetzagentur
Technik:Gleichstrom (2 GW)
Spannung:380 kV
gesetzliche Grundlage:BBPlG
Trassen­länge des Ab­schnitts:etwa 30 km (VTK)
Inbetrieb­nahme des Ab­schnitts:geplant für 2021

möglicher Trassenverlauf des Abschnitts Osterath – Rommerskirchen des BBPlG-Vorhabens 2; eine detaillierte Darstellung finden Sie in den Antragsunterlagen

Streckenverlauf

Der vorgeschlagene Korridor beginnt im Rhein-Kreis-Neuss am südlichen Rande der Gemeinde Meer­busch, am Netzverknüpfungspunkt Osterath. Er verläuft in süd­südwestlicher Richtung, wo er die Gemeinden Kaarst und Neuss durchquert. Danach quert er die Gemeinde Grevenbroich auf gut zwei Kilometern Länge am östlichen Rand, woraufhin er durch die Gemeinden Dormagen und Rommerskirchen verläuft. Abschließend führt er entlang der Kreisgrenze zum Rhein-Erft-Kreis durch die Gemeinden Pulheim, Rommers­kirchen und Bergheim. Der Abschnitt endet am Umspannwerk Rommers­kirchen auf dem Gebiet der Gemeinde Berg­heim. Innerhalb des vorgeschlagenen Trassenkorridors kann die Strecke nach Einschätzung des Vorhabenträgers überwiegend mit nur geringfügigen Umbaumaßnahmen umgesetzt werden.

Stand: 17. März 2018