BBPlG, Vorhaben 3: Brunsbüttel – Großgartach (SuedLink)
Abschnitt B: Scheeßel – Bad Gandersheim / Seesen

Der Abschnitt zwischen Scheeßel und Bad Gandersheim / Seesen (Niedersachsen) ist Teil des Vorhabens 3. Er könnte auf einer gemein­samen Stamm­strecke mit dem Abschnitt B des Vorhabens 4 verlaufen.

Steckbrief

zuständige Vorhaben­träger:TenneT, TransnetBW
Länder:Niedersachsen (NI)
verfahrens­führende Behörde:Bundesnetzagentur
Technik:Gleichstrom (2 GW)
Spannung:320 oder 525 kV
Typ:Neubau in neuer Trasse
gesetzliche Grundlage:BBPlG
Trassenlänge des Abschnitts:etwa 179 km (VTK)
Inbetrieb­nahme des Abschnitts:geplant für 2025

möglicher Trassenverlauf der Abschnitts Scheeßel – Bad Gandersheim / Seesen des BBPlG-Vorhabens 3; eine detaillierte Darstellung finden Sie in den Antragsunterlagen

Streckenverlauf

Der Trassenkorridorvorschlag beginnt in Scheeßel und verläuft dann östlich von Rotenburg (Wümme). Die Lüneburger Heide wird bei Soltau passiert, der Truppen­übungsplatz Bergen östlich umgangen. Weiter südlich wird die Stadt Celle westlich passiert. Weiter verläuft der Korridor östlich des Großraums Hannover durch den Landkreis Peine. Südlich von Hannover führt der Trassen­korridorvorschlag durch die Niedersächsischen Börden vorbei an Hildesheim im Westen und Salzgitter im Osten. Die möglichen Übergabepunkte zu Abschnitt C sind die Orte Bad Gandersheim und Seesen.

Eine kleinräumige Alternative ist die östliche Passage der Stadt Soltau. Eine groß­räumige Alternative ist ein Verlauf von Scheeßel ausgehend in südliche Richtung durch das Weser-Aller-Tiefland. Sie verläuft östlich der Stadt Neustadt am Rüben­berge und passiert weiter südlich den Großraum Hannover westlich zwischen Wunstorf und Seelze, wobei hierzu zwei kleinere Alternativverläufe bestehen. Südlich von Hannover teilt sich bei Elze die Alternative in einen Verlauf westlich Elze bis Einbeck und eine Verbindung zu den Orten Bad Gandersheim und Seesen. Für eine mögliche Verbindung der westlichen und der östlichen Verläufe gibt es Verläufe von Einbeck nach Bad Gandersheim und um Bad Gandersheim herum.

Stand: 26. April 2018