BBPlG, Vorhaben 5: Wolmirstedt – Isar (SuedOstLink)
Abschnitt C: Raum Hof – Raum Schwandorf

Der Abschnitt ist Teil des Vorhabens 5 und reicht vom Raum Hof bis zum Raum Schwandorf (Bayern). Er liegt damit vollständig in der Regelzone des Über­tragungs­netzbetreibers TenneT, der die Bundes­fachplanung jedoch (wie bei den anderen Abschnitten auch) gemein­sam mit 50Hertz beantragt hat.

Steckbrief

zuständige Vorhabenträger:50Hertz, TenneT
Land:Bayern (BY)
verfahrens­führende Behörde:Bundesnetzagentur
Technik:Gleichstrom (2 GW)
Spannung:320 oder 525 kV
Typ:Neubau in neuer Trasse
gesetzliche Grundlage:BBPlG
Trassen­länge des Abschnitts:etwa 137 km (VTK)
Inbetrieb­nahme des Abschnitts:geplant für 2025

möglicher Trassenverlauf des Abschnitts Raum Hof – Raum Schwandorf des BBPlG-Vorhabens 5; eine detaillierte Darstellung finden Sie in den Antragsunterlagen

Streckenverlauf

Der von 50Hertz und TenneT vorgeschlagene Trassen­korridor beginnt in der Nähe des Länderecks Thüringen/Sachsen/Bayern nördlich von Hof. Er verläuft von dort in weitgehend südlicher Richtung, folgt zunächst östlich an Hof vorbei bis Regnitz­losau dem Verlauf der A 93 und verläuft anschließend zwischen Rehau und Schwarzen­bach an der Saale. Nach der Querung des Martinlamitzer Forstes orientiert sich der vorgeschlagene Trassenkorridor auf der Höhe von Kirchenlamitz am Verlauf des Ostbayernrings in Richtung Südosten und führt nördlich vorbei an Marktleuthen und Marktredwitz bis Mitterteich. Nach der östlichen Umfahrung von Mitter­teich umgeht er Tirschenreuth auf dessen östlicher Seite und führt an­schließend in südwestlicher Richtung am Oberpfälzer Wald vorbei. Nördlich von Püchersreuth nimmt er einen südlichen Verlauf an und verläuft östlich von Neustadt an der Waldnaab und Weiden in der Ober­pfalz, bis er auf Höhe Markt Leuchtenberg nach Süd­westen schwenkt, um südlich der A 6 zwischen den Städten Wernberg-Köblitz im Norden und Pfreimd im Süden die Naab und die A 93 zu queren. Der vor­geschlagene Korridor endet im Landkreis Schwandorf westlich von Pfreimd.

Eine Alternative folgt zunächst dem Verlauf des vor­geschlagenen Trassenkorridors bis Mitterteich und schwenkt südlich von Mitterteich nach Westen, um sich in süd­westlicher Richtung am Verlauf der A 93 und des Ostbayernrings zu orientieren. Dabei führt der weitere Verlauf der Alternative zwischen Reuth bei Erbendorf und Windischeschenbach hindurch und nimmt auf Höhe des Marktes Parkstein erneut einen südöstlichen Verlauf an. Die Alternative umgeht auf Höhe Weiden den Standort­übungs­platz im Osten, trifft südlich von Weiden erneut auf die A 93 und folgt dieser bis Köblitz. Die Alternative endet ebenfalls westlich von Pfreimd.

Eine weitere Alternative beginnt ebenfalls nördlich von Hof und führt auf Höhe von Töpen zunächst in süd­west­licher Richtung an Hof vorbei. Sie verläuft westlich von Köditz und quert bei Leupoldsgrün die A 9, die sie östlich umgeht. Der an­schließende Verlauf in südlicher Richtung liegt zwischen Helmbrechts und Münch­berg. Bei Markt­schorgast quert die Alternative erneut die A 9 und an­schließend westlich von Bad Berneck den Weißen Main. Bei Goldkronach verläuft die Alter­native in südöstlicher Richtung an Weidenberg, Speichersdorf sowie zwischen Kemnath und Kulm und bei Pressath schwenkt sie noch weiter in Richtung Westen. Auf der Höhe von Parkstein trifft sie auf die zuvor beschriebene Alternative.

Kleinräumige Alternativen befinden sich östlich von Hof. Eine dieser Alternativen verläuft bei Gattendorf westlich des vorgeschlagenen Trassenkorridors, während eine andere Alternative bei Regnitzlosau östlich des vor­geschlagenen Trassen­korridors bis nördlich Rehau weiter in Bündelung mit der A 93 verläuft. Eine weitere klein­räumige Alternative verläuft südlich des vorgeschlagenen Trassenkorridors bei Marktredwitz. Neben der östlichen und südlichen Umfahrung von Mitterteich wurde alternativ auch eine westlich verlaufende, kleinräumige Alternative unter­sucht. Zwei kleinräumige Alternativen befinden sich östlich des vorgeschlagenen Trassen­korridors, zum einen zwischen Neustadt und Püchers­reuth und zum anderen auf Höhe von Bechtsrieth. Im westlichen alternativen Verlauf sind ebenfalls zwei klein­räumige Alternativen vorhanden. Eine davon umgeht Leupoldsgrün im Westen, die zweite umgeht westlich den Standortübungsplatz Weiden im Bereich des Manteler Forsts in Bündelung mit dem Ostbayernring.

Stand: 13. April 2019