BBPlG, Vorhaben 10: Wolmirstedt – Helmstedt – Wahle

Das Vorhaben 10 besteht aus den beiden Einzelmaßnahmen Wolmirstedt – Helmstedt – Wahle und Wolmirstedt – Wahle. Zum einen soll die bestehende 380-kV-Verbindung durch Umbeseilung verstärkt werden. Zum anderen soll eine zusätzliche 380-kV-Leitung in bestehender Trasse zwischen Wolmirstedt und Wahle errichtet werden.

Steckbrief

Vorhaben­träger:50Hertz, TenneT
Länder:Sachsen-Anhalt (ST), Niedersachsen (NI)
verfahrens­führende Behörde:Bundesnetzagentur
Technik:Wechselstrom
Spannung:380 kV
Typ:Neubau in bestehender Trasse
gesetzliche Grundlage:BBPlG
Kenn­zeich­nungen:länderübergreifend
Trassenlänge:etwa 111 km
Gesamt­inbetrieb­nahme:geplant für 2022

Luftlinie zwischen den Netzverknüpfungspunkten Wolmirstedt, Helmstedt und Wahle (BBPlG-Vorhaben 10)

Hintergrund

Das Vorhaben stärkt die Stromverbindungen zwischen dem 50Hertz- und dem TenneT-Netz und dient zum Abtransport von Onshore-Windenergie aus den ost­deutschen Bundesländern.

Gesetzliche Grundlage für die Hochspannungsleitung Wolmirstedt – Helmstedt – Wahle ist das Bundes­bedarfs­plangesetz (BBPlG) vom 31. Dezember 2015, welches auf dem bestätigten Netz­entwicklungs­plan Strom 2024 beruht. Im Bundes­bedarfs­plan ist das Vorhaben als Nummer 10 aufgelistet, im Netz­entwicklungs­plan der Übertragungsnetz­betreiber als Projekt 33 beziehungsweise Maßnahme 24. Das Vorhaben war bereits in der alten Fassung des BBPlG enthalten.

Stand: 31. Dezember 2017