BBPlG, Vorhaben 10: Wolmirstedt – Helmstedt – Wahle

Das Vorhaben 10 besteht aus zwei Einzelmaßnahmen. Zum einen soll die Strom­tragfähigkeit der vorhandenen 380-kV-Leitung vom Umspannwerk Wolmirstedt im Landkreis Börde (Sachsen-Anhalt) über das Umspann­werk Helmstedt bis zum Umspannwerk Wahle (beides Nieder­sachsen) erhöht werden. Im west­lichen Teil ist dabei ein Aus­tausch der alten Leiterseile durch neue Hoch­temperatur­leiterseile geplant. Zum anderen soll zusätz­lich eine weitere 380-kV-Leitung zwischen Wolmirstedt und Wahle errichtet werden.

Steckbrief

Vorhaben­träger:50Hertz, TenneT
verfahrens­führende Behörde:Bundesnetzagentur
Länder:Sachsen-Anhalt, Niedersachsen
technische Daten:Wechselstrom, 380 kV
Typ:Neubau in bestehender Trasse, Umbeseilung
Kenn­zeich­nungen:länderübergreifend
Länge:etwa 111 km
Gesamt­inbetrieb­nahme:geplant für 2027 (best case 2025)

Luftlinie zwischen den Netzverknüpfungspunkten Wolmirstedt, Helmstedt und Wahle (BBPlG-Vorhaben 10)

Das Vorhaben stärkt die Stromverbindungen zwischen den Netzen von 50Hertz und TenneT und dient zum Abtransport von Windenergie aus den ostdeutschen in die süddeutschen Länder, welche nach dem Ausstieg aus der Kernenergie von Energie­defiziten geprägt sind. Insbesondere wird durch die Maßnahme die Über­tragungs­kapazität zwischen Sachsen-Anhalt und Niedersachsen erhöht.

Die Hochspannungsleitung Wolmirstedt – Helmstedt – Wahle ist seit 2013 im Bundesbedarfsplan enthalten.

Stand: 18. Dezember 2019