BBPlG, Vorhaben 11: Bertikow – Pasewalk

Die öffentliche Auslegung der Unter­lagen nach § 21 Netz­ausbau­beschleunigungs­gesetz (NABEG) ist beendet.

Planungs- und Baufortschritt des Vorhabens in Kilometern

Verlauf der Planfeststellung

Akteur: Vorhabenträger Antrag auf Planfeststellungsbeschluss (§ 19 NABEG)

Der Vorhabenträger 50Hertz hat am 30. März 2019 einen Planfeststellungsbeschluss bei der Bundesnetzagentur beantragt. Er beschreibt darin den beabsichtigten Trassen­verlauf innerhalb des Trassenkorridors aus der Bundes­fachplanung (abrufbar im Archiv). Außerdem enthält der Antrag die in Frage kommenden Alternativen. Darüber hinaus hat 50Hertz die Unterlagen auch in einem digitalen Planungs­ordner zusammen­gestellt.

Akteur: Öffentlichkeit Antragskonferenz (§ 20 NABEG)

Die Bundesnetzagentur hat am 5. Juni 2019 eine Antrags­konferenz in Templin durchgeführt. Themen waren unter anderem Gegenstand, Umfang und Methoden der Umwelt­verträglichkeits­prüfung sowie sonstige für die Plan­feststellung erhebliche Fragen.

Akteur: Bundesnetzagentur Festlegung des Untersuchungsrahmens (§ 20 NABEG)

Aufgrund der Ergebnisse der Antragskonferenz hat die Bundes­netzagentur am 25. Juli 2019 einen Unter­suchungs­rahmen für die Plan­feststellung festgelegt und den Inhalt der von 50Hertz einzureichenden Unterlagen festgelegt.

Akteur: Vorhabenträger Plan und Unterlagen (§ 21 NABEG)

Am 31. August 2020 hat 50Hertz den Plan und die Unterlagen nach § 21 NABEG ein­gereicht. Die Bundes­netzagentur hat deren Vollständig­keit be­stätigt. Der Vorhabenträger 50Hertz hat die Unter­lagen – zusätzlich zur Bereitstellung auf dieser Inter­net­seite – auch in einem digitalen Planungs­ordner zusammen­gestellt.

Akteur: Öffentlichkeit Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligung (§ 22 NABEG)

Die Unterlagen nach § 21 NABEG wurden aufgrund der Corona-Pandemie gemäß Planungs­sicherstellungs­gesetz (PlanSiG) ausschließlich in elektronischer Form durch eine Veröffentlichung im Internet ausgelegt. Die Öffentlichkeit hatte vom 26. Oktober bis zum 28. Dezember 2020 die Möglichkeit, sich zu dem Vorhaben zu äußern.

Weiterer Ablauf

Nach der Beteiligungsphase wird ein Erörterungstermin stattfinden, in dem die vorgebrachten Einwendungen thematisiert werden. Erst nach der Er­örterung stellt die Bundesnetzagentur den Plan fest und entscheidet damit über den Verlauf der Trasse.

Stand: 28. Dezember 2020