BBPlG, Vorhaben 13: Pulgar – Vieselbach

Der Vorhabenträger 50Hertz hat die Anträge auf Bundes­fach­planung ab­schnitts­weise gestellt. In allen Abschnitten haben die Antrags­konferenzen statt­gefunden, in einem davon wurde bereits der Unter­suchungs­rahmen festgelegt. Details dazu finden Sie auf den unten verlinkten Abschnitts­seiten.

Klicken Sie auf die Grafik, um mehr über die fünf Schritte zu erfahren!Aktueller Stand: Das Vorhaben befindet sich im Bundesfachplanungsverfahren.

Abschnitte

Pulgar – Geußnitz (Abschnitt Ost, SN/ST, 27 km)

Status: Bundesfachplanung (Untersuchungsrahmen wurde festgelegt), voraussichtlich 2024 realisiert (best case 2023)

Der Vorhabenträger hat am 15. September 2017 einen Antrag auf Bundesfach­planung im ver­einfachten Verfahren gestellt. Nach Prüfung der Antrags­unterlagen hat die Bundes­netzagentur das Verfahren eröffnet und am 14. November 2017 eine Antrags­konferenz aus­gerichtet. Am 7. Februar 2018 hat die Bundes­netzagentur den Untersuchungs­rahmen festgelegt. Sie rechnet im zweiten Quartal 2018 mit der Vorlage der Unterlagen nach § 8 NABEG.

Geußnitz – Bad Sulza (Abschnitt Mitte, ST/TH, 41 km)

Status: Bundesfachplanung (Antragskonferenz hat stattgefunden), voraussichtlich 2024 realisiert (best case 2023)

Der Vorhabenträger hat am 21. September beziehungs­weise 2. Oktober 2017 die Bundesfach­planung für die ursprünglichen Abschnitte 2 und 3 beantragt, welche mittlerweile zusammengefasst wurden. Nach Prüfung der Antrags­unterlagen auf Voll­ständig­keit hat die Bundes­netzagentur als zuständige Genehmigungs­behörde die Bundesfach­planung eröffnet und am 29. November 2017 eine gemeinsame Antrags­konferenz ausgerichtet.

Bad Sulza – Vieselbach (Abschnitt West, TH/ST, 37 km)

Status: Bundesfachplanung (Antragskonferenz hat stattgefunden), voraussichtlich 2024 realisiert (best case 2023)

Der Vorhabenträger hat am 19. Oktober 2017 einen Antrag auf Bundesfach­planung § 6 Netz­ausbau­beschleunigungs­gesetz (NABEG) gestellt. Nach Prüfung der Antrags­unterlagen auf Voll­ständig­keit hat die Bundes­netzagentur als zuständige Genehmigungs­behörde die Bundesfach­planung eröffnet und am 16. Januar 2018 eine Antrags­konferenz aus­gerichtet.

Stand: 7. Februar 2018