BBPlG, Vorhaben 13: Pulgar – Vieselbach

Das Vorhaben sieht den Neubau einer zweisystemigen 380-kV-Leitung von Pulgar in Sachsen nach Vieselbach in Thüringen vor. Der geplante Verlauf orientiert sich dabei weitestgehend an einer bereits bestehenden Leitung. Diese wird – außer im Bereich der Umbeseilung zwischen Pulgar und Geußnitz – nach Inbetriebnahme der neuen Systeme zurückgebaut. Es sollen leistungs­fähige Hochstrom-Leiterseile zum Einsatz kommen, die die Übertragungs­kapazität um bis zu 40 Prozent im Ver­gleich zur bestehenden Leitung erhöhen. Zudem sollen die betroffenen Schalt­felder und Schaltanlagen ange­passt werden.

Steckbrief

Vorhaben­träger:50Hertz
verfahrens­führende Behörde:Bundesnetzagentur
Länder:Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
technische Daten:Wechselstrom, 380 kV
Typ:Neubau in bestehender Trasse, Umbeseilung
Kenn­zeich­nungen:länderübergreifend
Länge:etwa 105 km
Gesamt­inbetrieb­nahme:geplant für 2023

(möglicher) Trassenverlauf der Leitung Pulgar – Vieselbach (BBPlG-Vorhaben 13); eine detaillierte Darstellung finden Sie in den Antragsunterlagen

Das Vorhaben erhöht die Übertragungskapazität zwischen Sachsen und Thüringen und verbessert die Verbindung der Netzgebiete von 50Hertz und TenneT. Dies dient dem Transport von überschüssiger Energie aus den ostdeutschen in die süd­deutschen Länder, ins­besondere nach dem Ende der Kernenergie­nutzung. Das Vorhaben ist bereits seit 2013 im Bundesbedarfsplan enthalten.

Stand: 31. August 2020