BBPlG, Vorhaben 13: Pulgar – Vieselbach

Das Vorhaben 13 sieht den Neubau einer zwei­systemigen 380-kV-Leitung in einer be­stehenden Trasse von Pulgar nach Vieselbach vor. Dabei sollen leistungs­fähigere Hochstrom-Leiterseile zum Einsatz kommen, die die Übertragungs­kapazität um bis zu 40 Prozent erhöhen. Zudem sollen die betroffenen Schalt­felder und Schalt­anlagen angepasst werden.

Steckbrief

Vorhaben­träger:50Hertz
Länder:Sachsen (SN), Sachsen-Anhalt (ST), Thüringen (TH)
verfahrens­führende Behörde:Bundesnetzagentur
Technik:Wechselstrom
Spannung:380 kV
Typ:Neubau in bestehender Trasse, Umbeseilung
gesetzliche Grundlage:BBPlG
Kenn­zeich­nungen:länderübergreifend
Trassenlänge:etwa 105 km (VTK)
Gesamt­inbetrieb­nahme:geplant für 2023

(möglicher) Trassenverlauf der Leitung Pulgar – Vieselbach (BBPlG-Vorhaben 13); eine detaillierte Darstellung finden Sie in den Antragsunterlagen

Streckenverlauf

Der geplante Verlauf zwischen den Netz­verknüpfungs­punkten Pulgar in Sachsen und Vieselbach in Thüringen orientiert sich weitestgehend an der bereits bestehenden Trasse. Für die Genehmigung im Rahmen der Bundes­fach­planung wurde das Vorhaben in drei (ur­sprüng­lich vier) Abschnitte auf­geteilt – Details zu deren Verlauf finden Sie auf den jeweiligen Abschnitts­seiten.

Hintergrund

Das Vorhaben erhöht die Übertragungskapazität zwischen Sachsen und Thüringen und verbessert die Verbindung der Netzgebiete von 50Hertz und TenneT. Dies dient dem Transport von überschüssiger Energie aus den ostdeutschen in die süd­deutschen Länder, welche insbesondere aufgrund des Kernenergieausstiegs von Erzeugungsdefiziten geprägt sind.

Gesetzliche Grundlage für die Hochspannungsleitung Pulgar – Vieselbach ist das Bundesbedarfs­plangesetz (BBPlG) vom 31. Dezember 2015, welches auf dem bestätigten Netz­entwicklungs­plan Strom 2024 beruht. Im Bundesbedarfsplan ist das Vorhaben als Nummer 13 aufgelistet, im Netzentwicklungsplan der Über­tragungs­netz­betreiber als Projekt 38 beziehungsweise Maß­nahme 27. Das Vorhaben war bereits in der alten Fassung des BBPlG enthalten.

Stand: 30. September 2019