BBPlG, Vorhaben 19: Urberach – Pfungstadt – Weinheim – Punkt G380 – Altlußheim – Daxlanden

Die Vorhabenträger Amprion und TransnetBW haben die Anträge auf Bundes­fachplanung abschnittsweise gestellt. Für den nördlichen Abschnitt hat die Bundes­netzagentur bereits die Unterlagen nach § 8 Netz­ausbau­beschleunigungs­gesetz (NABEG) ausgelegt. Für den südlichen Abschnitt liegen diese Unterlagen noch nicht vor. Details dazu finden Sie auf den unten verlinkten Abschnittsseiten.

Klicken Sie auf die Grafik, um mehr über die fünf Schritte zu erfahren!Aktueller Stand: Das Vorhaben befindet sich im Bundesfachplanungsverfahren.

Abschnitte

Urberach – Pfungstadt – Weinheim (Abschnitt Nord, Amprion, HE/BW, 66 km)

Status: Bundesfachplanung (Unterlagen wurden ausgelegt), voraussichtlich 2023 realisiert

Amprion hat für den Abschnitt am 8. Februar 2017 die Bundes­fach­planung gemäß § 6 NABEG beantragt. Die Bundes­netz­agentur hat die Antragsunterlagen auf Voll­ständigkeit geprüft, am 25. April 2017 eine Antrags­konferenz aus­gerichtet und am 14. Juni 2017 den Unter­suchungs­rahmen festgelegt. Amprion hat die Unter­lagen nach § 8 NABEG am 3. April 2018 ein­gereicht und am 8. Oktober 2018 ergänzt. Seit dem 19. Novem­ber 2018 liegen sie öffent­lich aus.

Weinheim – Altlußheim – Daxlanden (Abschnitt Süd, TransnetBW, BW/HE, 76 km)

Status: Bundesfachplanung (Untersuchungsrahmen wurde festgelegt), voraus­sichtlich 2023 realisiert

TransnetBW hat am 12. Dezember 2017 die Bundes­fach­planung für die ursprüng­lichen Abschnitte Mitte und Süd beantragt, welche im Mai 2018 zusammengefasst wurden. Die gemeinsame Antrags­konferenz fand am 6. Februar 2018 in Hocken­heim statt. Am 29. Mai 2018 hat die Bundes­netzagentur den Unter­suchungs­rahmen fest­gelegt. Sie rechnet im vierten Quartal 2019 mit der Vor­lage der Unterlagen nach § 8 NABEG.

Stand: 19. November 2018