BBPlG, Vorhaben 19: Urberach – Pfungstadt – Weinheim – Punkt G380 – Altlußheim – Daxlanden

Die Vorhabenträger Amprion und TransnetBW haben die Anträge auf Bundes­fach­planung abschnittsweise ge­stellt. Die Untersuchungs­rahmen sind für beide Abschnitte festgelegt; für einen davon liegen bereits Unterlagen nach § 8 Netz­ausbau­beschleunigungs­gesetz (NABEG) vor. Details dazu finden Sie auf den unten verlinkten Abschnittsseiten.

Klicken Sie auf die Grafik, um mehr über die fünf Schritte zu erfahren!Aktueller Stand: Das Vorhaben befindet sich im Bundesfachplanungsverfahren.

Abschnitte

Urberach – Pfungstadt – Weinheim (Abschnitt Nord, Amprion, HE/BW, 66 km)

Status: Bundesfachplanung (Unterlagen wurden eingereicht), voraussichtlich 2023 realisiert

Amprion hat für den Abschnitt am 8. Februar 2017 die Bundes­fach­planung gemäß § 6 NABEG beantragt. Die Bundes­netz­agentur hat die Antragsunterlagen auf Voll­ständigkeit geprüft, am 25. April 2017 eine Antrags­konferenz aus­gerichtet und am 14. Juni 2017 den Unter­suchungs­rahmen festgelegt. Amprion hat am 3. April 2018 Unter­lagen nach § 8 NABEG ein­gereicht. Ergänzend wird Amprion Unterlagen zum derzeit in Änderung befindlichen Landesentwicklungsplan Hessen nach­reichen.

Weinheim – Altlußheim – Daxlanden (Abschnitt Süd, TransnetBW, BW/HE, 76 km)

Status: Bundesfachplanung (Untersuchungsrahmen wurde festgelegt), voraussichtlich 2023 realisiert

TransnetBW hat am 12. Dezember 2017 die Bundes­fach­planung für die ursprüng­lichen Abschnitte Mitte und Süd beantragt, welche im Mai 2018 zusammengefasst wurden. Die gemeinsame Antrags­konferenz fand am 6. Februar 2018 in Hocken­heim statt. Am 29. Mai 2018 hat die Bundes­netzagentur den Unter­suchungs­rahmen fest­gelegt. Sie rechnet im vierten Quartal 2019 mit der Vor­lage der Unterlagen nach § 8 NABEG.

Stand: 30. Juni 2018