BBPlG, Vorhaben 19: Urberach – Pfungstadt – Weinheim – G380 – Altlußheim – Daxlanden

Das Vorhaben verbindet die Netzverknüpfungspunkte Urberach in der hessischen Stadt Rödermark und Dax­landen in Karlsruhe. Nach dem bisherigen Stand folgt der Trassenkorridor dabei weitestgehend dem Verlauf bereits bestehender Strom­leitungen. Diese werden bisher auf der Spannungsebene 220 kV betrieben. Die großräumige Umstellung auf den 380-kV-Betrieb soll die Übertragungs­kapazität in der durch hohe Lasten geprägten Region zwischen Frankfurt und Karlsruhe erhöhen. Das Vorhaben 19 ist bereits seit 2013 Bestand­teil des Bundes­bedarfs­plans.

Steckbrief

Vorhaben­träger:Amprion, TransnetBW
verfahrens­führende Behörde:Bundesnetzagentur
Länder:Hessen, Baden-Württemberg
technische Daten:Wechselstrom, 380 kV
Typ:Neubau in bestehender Trasse, Zubeseilung, Umbeseilung
Kenn­zeich­nungen:länderübergreifend
Länge:etwa 136 km (Vorschlags­trassenkorridor)
Gesamt­inbetrieb­nahme:geplant für 2028

möglicher Trassenverlauf der Leitung Urberach – Pfungstadt – Weinheim – Punkt G380 – Altlußheim – Daxlanden (BBPlG-Vorhaben 19)

Stand: 9. Dezember 2019