BBPlG, Vorhaben 20: Grafenrheinfeld – Kupferzell – Großgartach
Abschnitt 3: Kupferzell – Großgartach

Der Abschnitt zwischen Kupferzell und Großgartach in Baden-Württemberg ist der erste des Vorhabens 20, für den die Bundes­fach­planung beantragt wurde.

Steckbrief

zuständiger Vorhabenträger:TransnetBW
Land:Baden-Württemberg (BW)
verfahrens­führende Behörde:Bundesnetzagentur
Technik:Wechselstrom
Spannung:380 kV
Typ:Neubau in bestehender Trasse
gesetzliche Grundlage:BBPlG
Trassen­länge des Abschnitts:etwa 48 km (VTK)
Inbetrieb­nahme des Abschnitts:geplant für 2022

möglicher Trassenverlauf des Abschnitts Kupferzell – Großgartach des BBPlG-Vorhabens 20; eine detaillierte Darstellung finden Sie in den Antragsunterlagen

Streckenverlauf

Der vom Vorhabenträger vorgeschlagene Trassenkorridor verläuft entlang einer bestehenden 380-kV-Freileitung zwischen Großgartach und Kupfer­zell. Er verlässt Groß­gartach (Gemeinde Leingarten) in nördliche Richtung, verläuft anschließend über das nordwestliche Gebiet der Stadt Heilbronn und quert nördlich von Neckars­ulm den Neckar. Westlich von Kochertürn im Landkreis Heilbronn wird der Kocher gequert, bevor der Korridor Richtung Osten abknickt. Anschließend wird nördlich von Neuen­stadt am Kocher die Autobahn 81 passiert. Ab Neuenstadt verläuft der vor­geschlagene Trassenkorridor nördlich von Gochsen und Kochersteinsfeld (Gemeinde Hardthausen am Kocher) Richtung Osten. Bei Ohrnberg (Stadt Öhringen) im Hohenlohekreis wird der Kocher erneut gequert. Anschließend verläuft der Korridor südlich von Zweiflingen sowie nördlich von Kirchensall (Gemeinde Neuen­stein) weiter Richtung Osten, bevor er Kupferzell erreicht.

Die durch den Vorhabenträger untersuchten Trassen­korridor­alternativen orientieren sich zum einen an einer bestehenden 110-kV-Freileitung zwischen Großgartach und Kupferzell mit Verlauf über Öhringen und zum anderen an der Autobahn 6 mit Verlauf über Weinsberg und Öhringen.

Stand: 25. September 2019