BBPlG, Vorhaben 21: Daxlanden – Kuppenheim – Bühl – Eichstetten

Das Vorhaben 21 ist ein Pilotprojekt für den Einsatz von Hoch­temperatur­leiter­seilen. Es soll von Daxlanden über Kuppenheim und Bühl nach Eichstetten in Baden-Württemberg führen.

Steckbrief

Vorhaben­träger:TransnetBW
Land:Baden-Württemberg (BW)
verfahrensführende Behörden:Regierungspräsidium Karlsruhe,
Regierungspräsidium Freiburg
Technik:Wechselstrom
Spannung:380 kV
Typ:Neubau in bestehender Trasse
gesetzliche Grundlage:BBPlG
Kenn­zeich­nungen:Pilotprojekt für Hochtemperaturleiterseile
Trassen­länge:etwa 119 km
Gesamt­inbetrieb­nahme:geplant für 2023

Luftlinie zwischen den Netzverknüpfungspunkten Daxlanden, Kuppenheim, Bühl und Eichstetten (BBPlG-Vorhaben 21)

Hintergrund

Das Vorhaben dient der Erhöhung der Übertragungs­kapazität der Badischen Rheinschiene.

Gesetzliche Grundlage für die Höchstspannungsleitung Daxlanden – Kuppenheim – Bühl – Eichstetten ist das Bundesbedarfs­plangesetz (BBPlG) vom 31. Dezember 2015, welches auf dem bestätigten Netz­entwicklungs­plan Strom 2024 beruht. Im Bundesbedarfsplan ist das Vorhaben als Nummer 21 aufgelistet, im Netz­entwicklungs­plan der Übertragungsnetzbetreiber als Projekt 49 beziehungsweise Maßnahme 41a. Das Vorhaben war bereits in der alten Fassung des BBPlG enthalten.

Stand: 30. September 2018