BBPlG, Vorhaben 26: Bärwalde – Schmölln

Zwischen Bärwalde und Schmölln gab es bereits eine 380-kV-Leitung. Diese wurde verstärkt, um die Über­tragungskapazität zu erhöhen.

Steckbrief

Vorhaben­träger:50Hertz
Land:Sachsen (SN)
Technik:Wechselstrom
Spannung:380 kV
Typ:Neubau in bestehender Trasse
gesetzliche Grundlage:BBPlG
Kenn­zeich­nungen:keine
Trassen­länge:46 km
Gesamt­inbetrieb­nahme:2014

Trassenverlauf der Leitung Bärwalde – Schmölln (BBPlG-Vorhaben 26)

Hintergrund

Das Vorhaben dient dem Abtransport zunehmender Mengen an erneuer­baren Energien aus der 50Hertz-Regelzone.

Gesetzliche Grundlage für die Höchstspannungsleitung Bärwalde – Schmölln ist das Bundesbedarfsplangesetz (BBPlG) vom 23. Juli 2013, welches auf dem bestätigten Netzentwicklungsplan Strom 2022 beruht. Im Bundes­bedarfsplan ist das Vor­haben als Nummer 26 aufgelistet, im Netzentwicklungsplan der Über­tragungs­netz­betreiber als Projekt 59 beziehungsweise Maßnahme 75. Das Vorhaben ist auch im aktualisierten BBPlG enthalten.