BBPlG, Vorhaben 29: Anbindung Offshore-Windpark Kriegers Flak (Dänemark) mit Verbindung Kriegers Flak – Offshore-Windpark Baltic 2 (Combined Grid Solution)

Das Vorhaben 29 sieht die Errichtung eines Inter­konnektors zwischen den deutschen (Baltic 2) und dänischen (Kriegers Flak) Offshore-Windparks vor.

Steckbrief

Vorhaben­träger:50Hertz
Land:ausschließliche Wirtschaftszone (AWZ)
Technik:Gleichstrom
Spannung:380 kV
Typ:Neubau in neuer Trasse
gesetzliche Grundlage:BBPlG
Kenn­zeich­nungen:HGÜ-Pilotprojekt
Vorhaben von gemeinsamem Interesse (PCI)
Trassen­länge:8 km
Gesamt­inbetrieb­nahme:geplant für 2018

Trassenverlauf der Combined Grid Solution (BBPlG-Vorhaben 29)

Hintergrund

Das Vorhaben dient der Erhöhung der Übertragungs­kapazität zwischen Deutschland und Dänemark. Zusätz­lich soll neben dem Austausch zwischen den Offshore-Windparks auch eine möglichst verlustarme Über­tragung an Land realisiert werden. Darüber hinaus wird durch die gewählte netztopologische Anordnung ein erster Schritt in ein vernetztes Stromnetz in der Ostsee vollzogen, in welches langfristig auch Schweden integriert werden könnte. Zusätzlich werden durch das Vorhaben weitere Erzeugungs­einheiten der erneuerbaren Energien in das bestehende Strom­netz integriert.

Gesetzliche Grundlage für die Höchstspannungsleitung Kriegers Flak (DK) – Baltic 2 ist das Bundesbedarfs­plangesetz (BBPlG) vom 31. Dezember 2015, welches auf dem bestätigten Netz­entwicklungs­plan Strom 2024 beruht. Im Bundesbedarfs­plan ist das Vorhaben als Nummer 29 aufgelistet, im Netzentwicklungsplan der Übertragungsnetzbetreiber als Projekt 64 beziehungs­weise Maßnahme 107. Das Vorhaben war bereits in der alten Fassung des BBPlG enthalten.

Stand: 30. Juni 2018