BBPlG, Vorhaben 32: Bundesgrenze (Österreich) – Altheim mit Abzweig Matzenhof – Simbach und Abzweig Simhar – Pirach, Bundesgrenze (Österreich) – Pleinting

Das Vorhaben 32 besteht aus vier Einzelmaßnahmen in Bayern. Dies sind zum einen zwei Verbindungen, die von Altheim und Pleinting jeweils zur öster­reichischen Grenze führen. Zum anderen gehören auch Abzweige von Matzenhof nach Simbach sowie von Simhar nach Pirach zum Vorhaben.

Steckbrief

Vorhaben­träger:TenneT
Land:Bayern (BY)
verfahrens­führende Behörde:Regierung von Niederbayern
Technik:Wechselstrom
Spannung:380 kV
Typ:Neubau in bestehender Trasse
gesetzliche Grundlage:BBPlG
Kenn­zeich­nungen:Vorhaben von gemeinsamem Interesse (PCI)
Trassen­länge:etwa 156 km
Gesamt­inbetrieb­nahme:geplant für 2024

möglicher Trassenverlauf der Leitungen Bundesgrenze (Österreich) – Altheim, Matzenhof – Simbach, Simhar – Pirach und Bundesgrenze (Österreich) – Pleinting (BBPlG-Vorhaben 32)

Streckenverlauf

Das Vorhaben gliedert sich in insgesamt vier Einzel­maßnahmen:

  • Maßnahme Abzweig Simbach (M 102)
  • Maßnahme Abzweig Pirach (M 212)
  • Maßnahme Altheim – Bundesgrenze (M 103)
  • Maßnahme Pleinting – Bundesgrenze (M 201)

Hintergrund

Das Vorhaben dient der Erhöhung der Kuppelkapazität zwischen Deutschland und Österreich sowie dem Abtransport der Leistung eines geplanten Erdgas­kraftwerkes im Raum Burghausen. In der europäischen Netzentwicklungsplanung trägt das Vorhaben dazu bei, die erhöhten Transport­aufgaben entlang einer euro­päischen Nord-Süd-Transportachse zu bewerkstelligen. Ebenfalls geht das Vorhaben einher mit der Einbindung der Speicherkapazitäten in der Alpenregion unter dem Kontext der Speicherung von überschüssiger erneuer­barer Energie.

Gesetzliche Grundlage für die Höchstspannungsleitung Bundesgrenze (AT) – Pleinting ist das Bundesbedarfs­plangesetz (BBPlG) vom 31. Dezember 2015, welches auf dem bestätigten Netz­entwicklungs­plan Strom 2024 beruht. Im Bundes­bedarfsplan ist das Vorhaben als Nummer 32 aufgelistet, im Netz­entwicklungs­plan der Übertragungsnetzbetreiber als Projekt 67 und 112 beziehungs­weise Maßnahmen M 102, M 103, M 201 und M 212. Das Vorhaben war bereits in der alten Fassung des BBPlG enthalten.

Stand: 31. Dezember 2017