BBPlG, Vorhaben 37: Emden Ost – Halbemond

Im Rahmen des Vorhabens 37 ist zwischen den Netz­verknüpfungs­punkten Emden Ost und Halbemond der Bau einer 380-kV-Freileitung geplant.

Steckbrief

Vorhaben­träger:TenneT
Land:Niedersachsen (NI)
verfahrens­führende Behörde:Landkreis Aurich
Technik:Wechselstrom
Spannung:380 kV
gesetzliche Grundlage:BBPlG
Kenn­zeich­nungen:keine
Trassen­länge:etwa 30 km

Luftlinie zwischen den Netzverknüpfungspunkten Emden Ost und Halbemond (BBPlG-Vorhaben 37)

Hintergrund

Das Vorhaben dient der Erhöhung der Übertragungs­kapazität im nord­westlichen Niedersachsen. Insbesondere durch den Ausbau von Onshore-Wind in der Küsten­region Niedersachsens entsteht erhöhter Übertragungsbedarf.

Gesetzliche Grundlage für die Hochspannungsleitung Emden Ost – Halbemond ist das Bundesbedarfs­plangesetz (BBPlG) vom 31. Dezember 2015, welches auf dem bestätigten Netz­entwicklungs­plan Strom 2024 beruht. Im Bundesbedarfsplan ist das Vorhaben als Nummer 37 aufgelistet, im Netzentwicklungsplan der Über­tragungs­netzbetreiber als Projekt 20 beziehungs­weise Maßnahme 69.

Stand: 30. September 2017