BBPlG, Vorhaben 39: Güstrow – Parchim Süd – Perleberg – Stendal West – Wolmirstedt

Zwischen Güstrow und Wolmirstedt soll eine vor­handene 220-kV-Freileitung durch eine 380-kV-Frei­leitung ersetzt werden. Diese soll überwiegend in der bestehenden Trasse verlaufen. Das Vorhaben führt zwar von Mecklenburg-Vorpommern nach Sachsen-Anhalt, ist aber im Bundesbedarfsplan dennoch nicht als länder­übergreifend gekennzeichnet. Grund dafür ist, dass die Verfahren bei den Länderbehörden zum Zeitpunkt der Aufnahme in den Bundes­bedarfsplan im Jahr 2015 bereits begonnen hatten.

Steckbrief

Vorhaben­träger:50Hertz
verfahrens­führende Behörden:Landesbehörden
Länder:Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt
technische Daten:Wechselstrom, 380 kV
Typ:Neubau in bestehender Trasse
Kenn­zeich­nungen:keine
Länge:etwa 189 km
Gesamt­inbetrieb­nahme:geplant für 2023

(möglicher) Trassenverlauf der Leitung Güstrow – Parchim Süd – Perleberg – Stendal West – Wolmirstedt (BBPlG-Vorhaben 39)

Das Vorhaben erhöht die Übertragungskapazität von Mecklenburg-Vorpommern über Brandenburg nach Sachsen-Anhalt und verbessert die Verbindung der Netz­gebiete von 50Hertz und TenneT. Dies dient dem Trans­port von überschüssiger Energie aus den ostdeutschen in die süddeutschen Länder, welche insbesondere aufgrund des Kernenergieausstiegs von Erzeugungsdefiziten geprägt sind.

Stand: 31. März 2020