BBPlG, Vorhaben 44: Lauchstädt – Wolkramshausen – Vieselbach
Abschnitt Süd: Wolkramshausen – Vieselbach

Der Abschnitt zwischen dem Umspann­werk Wolkrams­hausen und dem Umspann­werk Vieselbach bildet den südlichen Abschluss des Vorhabens 44 und verläuft vollständig durch Thüringen. Er liegt innerhalb der Regelzone des Übertragungs­netzbetreibers 50Hertz.

Steckbrief

Vorhaben­träger:50Hertz
verfahrens­führende Behörde:Bundesnetzagentur
Land:Thüringen
technische Daten:Wechselstrom, 380 kV
Typ:Neubau in bestehender Trasse
Länge:etwa 75 km (Vorschlags­trassen­korridor)

möglicher Trassenverlauf des Abschnitts Süd des BBPlG-Vorhabens 44

Streckenverlauf

Der Vorschlagstrassenkorridor beginnt am Umspannwerk Wolkramshausen und verläuft in südliche Richtung entlang der 220-kV-Leitung Wolkramshausen – Vieselbach. Südlich von Ebeleben bei Abtsbessingen schwenkt er nach Südosten und verläuft bis Greußen entlang der 110-kV-Leitung Wolkramshausen – Viesel­bach. Bei Greußen verlässt er diese, um den Windpark Greußen südlich zu umgehen, ehe er bis Sömmerda weiter entlang der 110-kV-Leitung verläuft. Im Bereich Sömmerda folgt der Vorschlagstrassenkorridor nach Osten verlaufend der 110-kV-Leitung Kölleda – Sömmerda bis zur A 71. Entlang der A 71 in südliche Richtung verlaufend trifft er westlich von Schloßvippach wieder auf die 110-kV-Leitung Wolkramshausen – Vieselbach und folgt dieser bis Schwerborn. Danach folgt der Vorschlagstrassenkorridor bis zum Endpunkt des Vorhabens, dem Umspannwerk Vieselbach, erneut der 220-kV-Leitung Wolkramshausen – Vieselbach.

Stand: 27. Oktober 2020