EnLAG, Vorhaben 14: Niederrhein – Utfort – Osterath

Das EnLAG-Vorhaben 14 von der Station Niederrhein bei Wesel bis Osterath bei Düsseldorf steht in direktem Zusammenhang mit den EnLAG-Vorhaben 5 (Diele – Niederrhein) und 13 (Niederrhein/Wesel – Landes­grenze Niederlande). Zusammen mit dem EnLAG-Vorhaben 15 (Osterath – Weißenthurm) wird somit eine Verbindung mit dem Netz bei Koblenz geschaffen. Durch das Vorhaben wird die Übertragungs­kapazität im nördlichen Rheinland erhöht, die neben der Über­tragung von Wind­einspeisung aus dem Nordwesten nach Süden auch aufgrund regionaler Einspeisung von Kraftwerksleistung erforderlich ist. Neben den unten dargestellten Neubauabschnitten werden in Teilstücken Bestands­leitungen genutzt. Die Rheinquerung ist eine der Pilotstrecken, die der bundesweiten Erprobung von Erdkabeln beim Betrieb von Höchst­spannungs­leitungen mit Wechselstrom (220-380 kV) dienen sollen.

Steckbrief

Vorhaben­träger:Amprion
Land:Nordrhein-Westfalen (NW)
verfahrens­führende Behörde:Bezirksregierung Düsseldorf
Technik:Wechselstrom
Spannung:380 kV
Typ:Neubau in neuer Trasse, Neubau in bestehender Trasse, Zubeseilung
gesetzliche Grundlage:EnLAG
Kenn­zeich­nungen:Erdkabel-Pilotprojekt
Trassen­länge:etwa 42 km
Gesamt­inbetrieb­nahme:geplant für 2023

(möglicher) Trassenverlauf der Leitung Niederrhein - Utfort - Osterath (EnLAG-Vorhaben 14)

Stand: 30. Juni 2018