Kontakt

Sie können auf unterschiedlichen Wegen und über ver­schiedene Kanäle mit der Bundesnetzagentur in Kontakt treten. Ob telefonisch, elektronisch oder per Post: Wählen Sie den Weg, der für Sie am einfachsten ist!

 

E-Mail
info@netzausbau.de

Brief
Bundesnetzagentur, Stichwort: Netzausbau, Postfach 8001, 53105 Bonn

Anruf
0800 638 9 638 (kostenfrei; Montag-Donnerstag 9-17 Uhr, Freitag 9-14 Uhr)

Tweet
@netzausbau

Formelle Beteiligungsverfahren

Für Einwendungen in Bundesfachplanungs­verfahren (§ 9 NABEG) hat die Bundesnetzagentur spezielle Kommunikations­kanäle eingerichtet. Sie haben hierbei folgende Möglich­keiten:

Elektronisch

Sie können Ihre Einwendung elektronisch an uns über­mitteln. Nutzen Sie hierzu bitte vorzugsweise die Online­formulare, die auf der jeweiligen Vorhaben- oder Abschnitts­seite verlinkt sind. Die aktuellen Beteiligungs­verfahren finden Sie auch in unserer Konsultations-Übersicht.

Schriftlich

Sie können Ihre Einwendung per Post an die Bundes­netzagentur, Postfach 8001, 53105 Bonn senden. Bitte geben Sie dafür das entsprechende Stichwort an. Alternativ können Sie Ihre Einwendung auch per Fax an die Nummer 0228 14-3415 senden. Schriftliche Ein­wendungen müssen Ihren Namen und Ihre vollständige Anschrift leserlich ent­halten und eigenhändig unterschrieben sein.

Die Schriftform kann auch durch die elektronische Form ersetzt werden. Dafür haben Sie zwei Möglichkeiten: Sie können entweder das Dokument mit einer qualifizierten elektronischen Signatur nach dem Signaturgesetz versehen und an die jeweils passende E-Mail-Adresse senden oder die zentrale De-Mail-Adresse der Bundesnetzagentur (info@bnetza.de-mail.de) nutzen. Um sicherzustellen, dass Ihre Einwendung ohne Verzögerung bearbeitet wird, verwenden Sie bitte den passenden Betreff.

Niederschrift

Sie können Ihre Einwendung auch zur Niederschrift bei einer auslegenden Stelle abgeben. Die Adressen und Öffnungszeiten entnehmen Sie der jeweiligen Bekannt­machung.