Informationen in Leichter Sprache

Dieser Text ist in leicht verständlicher Sprache geschrieben.

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten
der Bundes-Netz-Agentur zum Thema Netz-Ausbau!

Die Bundes-Netz-Agentur ist eine Bundes-Behörde.

Eine Agentur ist eine Einrichtung.
Ein Netz verbindet Dinge miteinander.
Zum Beispiel Strom-Leitungen.
Sie sind alle miteinander vernetzt.

Die Bundes-Netz-Agentur ist für diese Bereiche zuständig:

  • Strom und Gas
  • Tele-Kommunikations-Netze
    Das sind zum Beispiel:
    Telefon, Radio und Internet
  • Post
  • Eisenbahn-Netz

Die Bundes-Netz-Agentur
regelt in diesen Bereichen den Wettbewerb.
Wettbewerb heißt, dass es noch andere Unternehmen gibt,
die das gleiche machen.

Zum Beispiel:
2 Strom-Anbieter haben einen Wettbewerb um die Kunden.
Sie möchten, dass die Kunden bei ihnen Strom kaufen.
Beide Anbieter versuchen, den Strom billiger zu verkaufen
als der andere.
So können sich die Kunden aussuchen,
bei wem sie den Strom kaufen möchten.
Das nennt man Wettbewerb.

Netz-Ausbau

Seit 2011 ist die Bundes-Netz-Agentur zuständig,
die Hoch-Spannungs-Netze zu verbessern.
Dazu sagt man Ausbau.
Darum gibt es bei der Bundes-Netz-Agentur
den Bereich Netz-Ausbau.

Natur-Landschaft und eine Stromleitung

Hoch-Spannungs-Netze braucht man,
um die Bevölkerung mit Strom zu versorgen.

Heute kommt noch viel Strom
von Kohle-Kraftwerken
und Atom-Kraftwerken.
Seit einigen Jahren wird aber auch viel Strom
mit erneuerbaren Energien gemacht.
Zum Beispiel mit Wind und mit der Sonne.

Atom-Kraftwerke sollen bald abgeschaltet werden.
Deshalb soll Strom hauptsächlich mit
erneuerbaren Energien gemacht werden.

Frau im Kornfeld schaut auf zwei Windräder

In manchen Gegenden
wird viel Strom mit Wind oder Sonne hergestellt.
Es wird mehr Strom hergestellt,
als die Gegend selber verbrauchen kann.

Darum müssen die Strom-Netze verstärkt werden
und zusätzlich neue Hoch-Spannungs-Leitungen gebaut werden.

Welche Informationen finden Sie auf diesen Internetseiten?

Fünf Schritte

Markierung des Menüpunkts Das Verfahren in der Hauptnavigation

Wenn ein Strom-Netz ausgebaut wird,
muss das geplant werden.
Dazu gibt es 5 Planungs-Schritte.
Diese erklären wir Ihnen im Bereich: Fünf Schritte.

Bedarfsermittlung

Das heißt:
Man schaut, was man braucht
und wo man etwas braucht.

Markierung des Menüpunkts Bedarfsermittlung in der Hauptnavigation

Es sollen nicht mehr Strom-Leitungen gebaut werden,
als man tatsächlich braucht.
Das ist das Ziel der Bundes-Netz-Agentur.

Deshalb schaut die Bundes-Netz-Agentur,
wo man neue Hoch-Spannungs-Leitungen
am dringendsten braucht.

Wenn Sie mehr dazu wissen möchten,
dann klicken Sie auf das Feld Bedarfsermittlung.

Leitungsvorhaben

Markierung des Menüpunkts Vorhaben in der Hauptnavigation

Im Bereich Leitungsvorhaben erfahren Sie,
wo Hoch-Spannungs-Leitungen gebaut werden.

Bildausschnitt einer Deutschlandkarte mit verschiedenen EnLAG-Projekten

Sie sehen dort eine Landkarte von Deutschland.
Darauf können sehen,
wo Leitungen gebaut werden sollen.

Wissenswertes

Markierung des Menüpunkts Wissenswertes in der Hauptnavigation

In diesem Bereich erfahren Sie,
welche Aufgaben die Bundes-Netz-Agentur hat.

Bücherstapel

Sie finden in diesem Bereich auch
die rechtlichen Grundlagen.
Das bedeutet, an welche Gesetze und Vorschriften
man sich beim Netz-Ausbau halten muss.

Ebenso erfahren Sie,
welche Auswirkungen der Netz-Ausbau haben kann.
Zum Beispiel:

Natur-Landschaft und eine Stromleitung

  • auf die Gesundheit der Menschen,
  • auf die Tiere und die Natur,
  • auf historische Stätten.
    Das sind zum Beispiel Orte,
    die für die Geschichte im Land wichtig sind.

zwei Menschen arbeiten in einem Freileitungsmast

In diesem Bereich finden Sie auch
Informationen über die Techniken,
die beim Netz-Ausbau verwendet werden.
Die Bundes-Netz-Agentur prüft,
welche Technik für den Ausbau
von Leitungen verwendet werden soll.
Zum Beispiel:

  • Soll die Leitung in die Erde gelegt werden?
    Das Fachwort dafür ist: Erdkabel.
  • Soll die Leitung an Masten gemacht werden?
    Das Fachwort dafür ist: Freileitungen.

Die Bundes-Netz-Agentur prüft auch in der Gegend,
wo ein Netz ausgebaut wird:

  • Welche Vorteile oder Nachteile
    Erdkabel oder Freileitungen haben.
  • Ob Erdkabel oder Freileitungen
    für die Umwelt besser sind.

Mitreden

Markierung des Menüpunkts Mitreden in der Hauptnavigation

In diesem Bereich haben Sie die Möglichkeit,
beim Planen vom Netz-Ausbau mitzumachen
und mitzureden.
Hier finden Sie auch Termine von Veranstaltungen,
bei denen Sie sich informieren können.

Sie können sich auch auf Twitter, YouTube
und SlideShare über den Netz-Ausbau informieren.

Twitter ist ein soziales Netz-Werk im Internet.
Das ist eine Verbindung zwischen Personen auf der ganzen Welt.
Eine Person kann zu einem Thema etwas schreiben und
alle anderen Personen auf der ganzen Welt
können es lesen und darüber diskutieren.

YouTube sind Internetseiten.
Das Wort ist englisch und wird ju tjub ausgesprochen.
Auf diesen Internetseiten kann man Videos anschauen.
Sie können auch Videos zum Thema Netz-Ausbau anschauen.

SlideShare sind Internetseiten.
Das Wort ist englisch und wird sleid schär ausgesprochen.
Auf diesen Internetseiten kann man
Präsentationen und Vorträge Thema Netz-Ausbau anschauen.

Mehr Informationen

Es gibt auf diesen Internetseiten
leider keine weiteren Informationen
in Leichter Sprache.

Wenn Sie Fragen zum Thema Netz-Ausbau haben,
schreiben Sie uns.
Unsere E-Mail-Adresse ist info@netzausbau.de.

Sie können uns auch anrufen.
Die Telefon-Nummer ist 08 00 63 89 63 8.
Der Anruf kostet kein Geld.

Stand: 30. November 2015